Full text: (Sechster Band)

ÄÂ~ 623 
van. N. beth tho N. mit minen Vöthen betreten,.und 
ummegegahn hebbe, den beschwere ick, dat de Nemand anders 
alse my tho höre, Nemand nen Ervedehl edder Necht darinne 
hefft, mehr alse ick hebbe, alse my Gott helpe, also schweren 
sine 11 Fründe, dat de Edt rein und. nicht Mein sy alse 
ehne Gott helpe. Hierup hebben de 12 Egermänner Steen 
Stapell oder Spaden und Schüffeln graven und matken dat 
Ornum und Särmarke und schweren also, dat wi diße 
Sehre Mk bestapelt und besteenet hebben unde anders nig 
weten alse dat wy recht gedahn hebben, so wahr helpe uns 
Gott. 
De Verde Process imb Doedslag. 
4.) De olde Constilution Erici Anno 41369 segt 
schleith jemand. einen Manne Dodt, de Gelde des Dothschlas 
genen Fründen mit redem Gelde nenen andert Wahre, 
und schall de König de Fründe tho nenen Stück dwingen. 
König Christianus 3 de ordnet in siner Constilution 
Anno 1547 im 21 Cap. So jenig Borger effte Bonde 
enen Dotschlag deit de nicht unverwahrens edder ock uth 
Nothwehr geschehen bewiset werden mag, und de Handtdä- 
diger werdt up frischer dath ergrepen, he schall Liff vor Liff 
mißen und iß sin Guth verbracken de Helffte an des Doden 
Fründe, de andre Hälffte an siner Herrschop, darbaven schölen 
des Dodtschlägers Fründe vor aller Feide und Bote befryet 
sin, entkombt averst der Doetschläger, so schölen Sandmänner 
effte Neffninge darümme schweren und schall nene Bote anges 
nahmen werden, se werde den rechtl. upthonemende erkandt, 
sonst schall he an des Doden Herrschop Verbracken sin. ; 
. Des schall de Herrschop Verplichtet sin, den Doetschläger 
mit Recht tho verfolgen und Fredloß leggen tho lathen. .. 
In wat Ambt ock dar de Ambtmann umme diße Dath 
besöcht werd. schall de Ambtmann dorch dat gantze Ambt 
flitig Hußsöckung dohn, und aver sinen des Doetschlagers 
Hals richten lathen, wo he up des Königs Güdern bedrapen 
werdt. 
Staatsd. Mag. Bd. v1. Heft 3 u. 4. "1
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.