Full text: (Sechster Band)

ÔÔŸ 4130 
Elend versetzt; einige derselben erhielten freilich wohl kleine 
Civildienste, allein dadurch, daß ihnen diese zu Theil wurden, 
verloren wieder andre, die früher auf solche Stellen Anwart- 
schaft hatten, die Aussicht auf Beförderung, wodurch denn 
ebenfalls manche Inconvenienz entstand. 
Durch die Reduction der Armee ward dem Lande auch 
die Last der Rekrutenstelung um etwas erleichtert; bisher 
waren zur Completirung des slehenden Heeres jährlich 4090 
Mann ausgehoben, zu dieser Zahl hatte das Königreich Dän- 
nemark zwei Drittheile, die Herzogthümer Schleswig und 
Holstein ein Drittheil gestelt. Diefes Verhältniß ward nicht 
mehr angemessen befunden und deshalb angeordnet, daß zu 
den 3226 Mann, welche künftig. jährlich in die Armee ein 
treten mußten, die dänischen Provinzen 1919 und die Her- 
zogthümer 1307 Rekruten stellen sollten. 
Auch der See-Etat ward einer Reduction unterworfen, 
durch welche die Zahl der Seeoffiziere sowohl als die der 
Matrosen bedeutend herabgesetzt und auf das, für die weni- 
gen Kriegsschiffe, welche vorhanden waren, erforderliche Be- 
dürfniß eingeschränkt ward, 
In den verschiedenen Zweigen der Staatsverwaltung 
wurden bedeutende Veränderungen vorgenommen „ welche 
eben so wohl Ersparung, als zweckmäßige Vereinfachung des 
Geschäftsganges beabsichtigten. 
Die ganze Leitung der Staats-Einnahme und Ausgabe 
ward jetzt unter einer Behörde, der Rentekammer ver- 
einigt, welche früher nur mit den Einnahmen beschäftigt 
war, während alle Ausgaben zum Finanzcollegio gehörs 
ken. Dieses letztere ward aufgehoben, so wie auch die Fi- 
nanzcasse » Direction und die Postcasse - Pensions - Direction; 
späterhin, so wie nach und nach die in solcher Rücksicht er- 
forderlichen Vorbereitungen geschehen seyn würden, sollten 
ebenfalls aufgehoben werden : 
Die Administration des sinkenden Fonds. 
Die Schatkkammer-Administration.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.