KAUNNM ..
C h r o n i k.
Die Chronik der letzvergangenen Monate kann uns keine an-
genehmere Erinnerungen und kein freudigeres Ereigniß ins Ge-
dächtniß zurückrufen, als die Anwesenheit unsers allgeliebten
Landesvaters mit seiner Familie in unsrer Mitte; ja wir dürf-
tcn uns vielmehr überzeugt halten, daß die geringste Einzeln-
heit der Reise des Königs das Interesse unserer Leser anspre-
chen werde. Wenn aber auch der Raum unserer Blätter es
erlaubte, in diese Details einzugehen, so mangelt es uns doch
an genauen und zuverlässigen und vollständigen Nachrichten
aus den verschiedenen Städten und-: Örtern, die' durch die
Anwesenheit der Königl. Familie beglückt wurden, und wenn
wir auch die, ohnehin wol nicht durchaus zuverlässgen Zei-
tungsnachrichten Wort für Wort. abschreiben wollten; so wür-
den doch auch die Nachrichten, die wir dadurch zu geben im
Stande wären, höchst mager, unzureichend und unvollständig
ausfallen müssen. Der allgemeine unverstellte Jubel des Lan-
des , über die Anwesenheit seines Landesherrn, im häuslichen
Kreise seiner Familie, allen zugänglich, und mit väterlicher
Huld die allgemeine Freude erwiedernd, mag sich auch noch so
verschieden gestaltet haben, die Quelle war allenthalben eine und
dieselbe und so wird sich die Erinnerung hieran leicht und von
selber an den Tag knüpfen, wo jeder Ort die Königl. Familie
erblickte, und wir dürfen uns also auch darauf beschränken, die
Reiseroute unsers allergnädigsten Königs durchs Land, nach
dem Tage allerhöchst seiner Ankunft an jedem Orte, anzugeben.
Am 5. Juni begab sich die Königl. Familie von Kiel
nach Louisenlund, von wo aus Sr. Majest. der König auf
mehrere Tage nach Rendsburg reiseten, um den Uebungen der
dort versammelten Truppen beizuwohnen. Nicht lange nacl)
allerhöchst desselben Rückkunft, trat die ganze Königl. Familie,
Sr. Majst, der König, Ihro Majst, die Königinn, und Ihro

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.