.
816
folge des verstorbenen Königs Christian bes 7ten auf dessen
Reisen in Frankreich und England.
Zum commandirenden General im Herzogthum Holstein
ward für ihn, unter dem Oberbefehl des Feldmarschalls Land-
grafen Carl zu Hessen, der Generallieutenant von Ewald
ernannt, der in dieser Veranlassung sein Hauptquartir von
Pinneberg nach Kiel verlegte.
Am 2. Novbr. stärb zu Kiel der Kammerherr Baron
v. Brockdorf, der früher die Amtmannsstelle zu Segeberg,
nachher die zu Kiel, Cronshagen und Bordesholm bekleidet hatte.
Der Kammerherr Graf von Baudißin auf Knoop,
ward am 4. Novbr. zum Geheimen-Conferenzrath ernannt.
ô
Q.
Die Universität zu Kiel erhielt im April einen neuen
Curator in der Person des Grafen Ranzau, weicher
zugleich zum Chef des Sanitätscollegi, zum Director des
Schullehrerseminariums und der damit verbundenen Stif-
tung, so wie des Taubstummeninstituts ernannt ward.
. Das Rectorat bekleidete in diesem Jahre der Professor
Justizrath Wiedemann.
Es wurden immatriculirt:
. p
§§Ôs : [' [ mithin im ganzen Jahre 62 Studirende.
Zum Examen meldeten sich Michaelis:
Auf Gottorf: 9 Theologen, 40 Juristen
und erhielten folgenden Character : Den ersten 3 Juristen;
den zweiten 4 Theologen und 5 Juxisten; den dritten 5 Theo-
logen und 2 Juristen.
In Glückstadt: 2 Theologen 6 Juristen.
Beide Theologen erhielten den dritten Character mit
Auszeichnung. Von den Juristen bekamen 5 den zweiten

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.