"181
Juli ward dort ein Waffenstillstand geschlossen und än 3ken
August räumten die dänischen Truppen das schwedische Ges
biet. Zur. Friedensunterhandlung ward der Kammerherr
Niels Rosenkranz nach Schweden gesandt; dieser schloß
am 10. Decbr. zu Jönköping mit dem sc{ mächtigten Adlerberg den Frieden ab. Da keine der biz
den Mächte von der andern Eroberungen gemacht hatte, mit-
hin weder etwas abzutreten noch zurück zu geben war, s
beschränkt sich der Friedenstractat fast einzig auf die Einstels
lung der Feindseligkeiten, Herstéllung des guten Vernehmens
und auf die Bestätigung früherer Verträge; ein s. beftinimte
auf das genaueste die Bedingungen des Postenlaufs für
Schweden durch Däntemark nach Deutschland, und für Dänk
nemark durch Schweden nach Norwegen; ein Separatärtikel
ward beigefügt, über die gegenfeitige Auslieferung der Vetv
brecher und Deserteure, H
© Die Königliche Bekanntmachung wegen des Friedens
init Schweden, erschien unterm 23. Decbr., in derselben wäd
vörgeschrieben, daß am ersten Sonntage nach Eingang ver
Bekanntmachung, in den Kirchen während des Vormittägs-«
gottesdienstes, ein feierlicher Lobgesang ‘gesungen und déin
ällmächtigen Verleiher des Friedens, von der Kanzel öffents
licher Dank dargebracht werden solle. Die Schleswig - Hol-
steinische Kanzelei übersandte den sämmtlichen Obrigkeiten und
Behörden Exemplare dieser Bekanntmächung, und gab bei
Uebersendung derselben an die beiden Oberconsistorien, diesen
den Königlichen Willen zu erkennen, daß die Prediger, wenn
fie diesen, mit dem benachbarten Reiche abgeschlossenen rie:
') Den Friedenstractat S. im polit. Jouknalk 1810 Pag. 239,
Ebenfalls în Voß Zeiten 1810, Neuutes Sti Pag. 397.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.