ED.
765 r
zuschränken, selber mit gedoppelter Kraft-Anstrengung zu ar-
beiten und Strecken des bisher cultivirten Landes ohne Kul-
tur liegen zu lasjen, so entstand eine Stockung in der Nach-
frage nach Arbeit und da die Zahl der Tagelöhner durch ri-
nen Theil der Landeigenthümer, welche bei den gegenwärti-
gen Kunjuncturen nicht fortkommen konnten , vergrößert
wurde; so wurde der Zustand und die Lage der arbeitenden
Klasse immer mehr und mehr getrübt, und als die durch Be-
günstigungen der Regierung zur Blüthe gebrachten Manu-
fakturzweige sich nicht länger erhalten konnten, wurden die
Familien, die sich nur im Vertrauen, daß die neue Nah-
rungsquelle immer fortdauern würde, verheirathet hatten,
bei der bald erfolgte Vertrocknung derselben plötzlich ins
Elend gestürzt.
Nur die Arbeit, die sich bezahlt macht, vermehrt durch
ihre Production die Kraft des Staats. Wei einer jeden an-
dern künstlich erzwungenen Arbeit, fällt über kurz oder lang
das künstliche Gebäude zusammen und vergrößert die Zahl
der Bettler.
Aus dem Gesagten erhellt unwidersprechlich, daß nur
eine Störung des ordentlichen Ganges der Naturhaushal-
tung eine größere Volksmenge zusammendrängen kann, als
daselbst im Wohlstande zu leben vermag.
Wenn Landbau, Manufakturen und Handel Hände be-
dürfen, so. wird die Bevölkerung sich von. selbst vermehren;
denn, wenn die Arbeiter durch. ihren Fleiß ihr Unterkommen
sinden können und Aussichten haben so, viel zu erwerben,
daß sie mit ihrer Farzilie des Lebens. froh werden, so wer-
den die Ehen häufig und die Fruchtbarkeit wird groß. Men-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.