BD
cesserit, in domino mise-
ricorditer relaxamus.
Praeterea ut devotio
Christi tidelium magis ma-
Bisque augeatur, omnibus
sacerdotem dominicum sa-
eramentum ad uinulirmos
defereniem cum dervotione
sequentibus , quindecim
dierum inudulgentiam, vrt
ilem volunlas dioecesani
necedat supra dieta auclo-
ritate in domino relaxa-
mus. Jn cuius rei testi-
monium praesens scriplum
sigillo nostro signalum, ad
devotam Domini Joannis
ejusdem ecclesiae plebani
Instantiam , duximus con-
cedendtum. -
Datum in Riga, anno
Donini millesimo ducente-
simo nonagesimo tertio.
In assumtione Mariae Vir-
ginis gloriosae.
(Si g i11.)
699
ße, wenn nämlich der Bischof
des vorgenannten Ortes seine
Einwilligung dazu geben wird.
Ferner, damit bei den
Gläubigen Christi Verehrung
je mehr und mehr befördert
werde, ertheilen wir Allen,
welche dem Priester des Herrn,
der das Sacrament zu Kran-
ken trägt, mit Ehrfurcht fol-
gen werden, Kraft unserer ob-
gedachten Gewalt, in dem Herrn
einen Ablaß auf 14 Tage,
gleichfalls unter der Bedingung,
daß der Bischof darin willige.
Zur Bekräftigung dieses haben
wir geglaubt, gegenwärtigen
Ablaßbrief mit unserm Siegel
bezeichnet, auf unterthäniges
Ansuchen des Herrn Johannes,
Weltpriesters- gedachter Kirche,
bewilligen zu müssen.
Gegeben in Riga, im Jahre
1293. Am Tage Mariä Him-
melfahrt, der glorwürdigen
Jungfrau. | cIs der 15te August.)
(Siegel)
Endlich bemerke ich noch einen Schenkungsbrief der Her-
zogin Augusta *) (der Wittwe des gottorfischen Herzogs Jo-
hann Adolph, Schwester Christian des Aten) vom Jahre 1637
worin die Zinsen eines der Stadt Husum geliehenen Kapitals
von 4000 23ÿ den. Kirchen ihrer Leibgeding Aemter, Reinbeck
us ütess und ihren Predigern zur Hälfte auf ewige Zei-
en beilegt.
Purdigtt Johannes ‘S“bscius in vert Kircerbuie tolundt
zs! gehet der Schwedische Krieg an, da nichr
Ueber diese Fürstin vgl. Kieler Blätter 7ter Bd. S. 316

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.