>
660
N D „z
B. In den Lertozittgrn Schleswig und
olstein.
Der ädeliche Convent in Itzehve, gestiftet um das
Jahr 823 in einem Dorfe der Wilstermarsch, für Cisterzienser-
Nonnen, im Jahr 1280 nach Ibehoe verlegt.
Dieses erste und älteste der Holsteinischen Klöster steht
unter einer Aebtißin, hat eine Prisrin - 48 Conventualinnen
und 4 sogenannte Schulfräulein, welche letztere keine volle
Hebung! genießen. Der Verrbitter des Klosters ist ' der erste
uriter den Schleswig- Holsteinischen Prälaten. : !
Der adeliche Convent zu Preeg, im Jahre 1246 für
Benedictiner-Monnen gestiftet, hat eine Priörin, reinen Propst,
39., Conventualinnen und 4 Schulfräulein, . ;:1
) ".Der adeliche Convent zu Uetérsen, welcher 1225, ver-
muthlich für Cisterzienser: Nonnen gestiftet ist,, hat zum Prä-
teten: etpet Propst „und besteht aus einer Priörin nebst 45
bass ketis.tti kglttttrn. use. vid, ru: Ut:
wigHolsteinischen "Ülüeckdalt gehören; diele Beschräntuug
ndet aber nicht Statt bei dem ]
adelich en Convent zu St. Johannis vor Schleswig, des-
sen Propst zwar immer aus der chleswig - Holsteinischen Rit-
terschaft gewählt wird, in welchen aber auch Töchter von Edel-
leuten aufgenommen werden, die nicht. zu diesem Corps gehö-
ren; die Priörin und 8 von den 9 Conventualinnen sind aus
hicht recipirten Familien. Gestiftet ist dieses Kloster 1194,
wahrscheinlich. für Benedictinerinnn. ;
„ÄXII. „Fortwährende Deputation der Prä-
laten- und Ritterschaft für die Herzogthümer
Schleswig und Holstein, Diese besteht aus einem Prä-
laten als Plüses uus 6 Mivrlietor aus der Ritterschaft, wel-
che lebtere vom Plens auf 6 Zahre gewählt. werden. Secre-
tair der Deputation ift gegenwärtig Professor Dahlmann.
_ AAUUII]. Die adelichen Güter in den Herzog-
thümerz Schteswiz und Holstein. Diese: find Di-
strictsWeise angegeben niit Beifügung der Pflugzahl, zu welcher
sie in dev Landesmatricul stehen, so auch der Naten des Be-
sißers und Gerichtshalters; auch finder sich ein Verzeichniß
bér von den Gütern abgelegten Meierhöfe.
“ JKIV. Adel:cheGüter im Herzog thum Lauen-
b ur g. Außer dem-: Besitzer und Gerichtshalter ist hier auch,
wenn das Gut Lehngut ist, der Roßdienst angegeben, zu wel-
chem es verpflichtet ist.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.