"
62.3
a ~s
L
daß dieselben nach wie vor dasselbst einen sicheren und ver-
borgenen Zufluchtsort fänden.
So hatten also in Altona wie in Kiel, verschämte
Schwangere ein Asyl, wenn sie in den Fall kamen, eine
Reise machen zu müssen.
Die Ergebnisse der Kirchenlisten sind in dem Jahre vom
1ten Advent 1807 bis dahin 1808 folgende:
Im Herzogthum Schleswig:
copulirt
Paare.
It der Probstei
Apenrade
Bredstedt
gestorben. geht:
92
352
403
17
81.
O77
9262
43
Eiderstedt
4 1 Z
H:. 7
S82
31
Fehmern
5.5
944
355
H
Flensburg
Gottorf
Hadersleben
971
4(064.
414105
" 69
1 IÄ
8K0L1
HT72
38
1 4.3
662
921
97
Husum
Hütten
10.5
Z82
4.54
&
.
41 ZZ
658
5 {(
Sonderburg
Tondern
Zi
935
206
269
4089
4973
492,
Adeliche Districte
490
E.50
us
HK
..0)
KT!
Summa 41692
7155
T Ö
N %
342.
In diesem Jahre waren demnach 168 Personen mehr
gestorben wie geboren; dieses ungewöhnliche Verhältniß war
durch die bereits erwähnte Ruhrepidemie veranlaßt, welche
im nördlichen Theile des Herzogthumes geherrscht hatte
Unter den Geborenen waren 37 Zwillingsgeburten und 405
uneheliche Kinder angegeben, es war also etwa jedes 48te

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.