Full text: (Dritter Band)

 603 
Am Ende des Februars meldete die zur Untersuchung 
in Anleitung der Capitulation von Copenhagen niedergesetzte 
Oberkriegscommission an des Kronprinzen Königliche Hoheit. 
ein, daß ihre Verhöre geschlossen wären und keine Ursache 
vorhanden sey, den Arrest des Generalmajors von Walters- 
dorf, des Contre Admirals Lüt ken und des Generaladju- 
tanten Kirchhoff zu verlängern, worauf denn diese Offiziere 
am 5. März in Freiheit gesetzt wurden. Im Novbr. ward 
das Urtheil der Commission publicirt, nach welchem die Ges 
nerale Peymann, Bielefeldt und Giedde zum Tode 
verurtheilt wurden, erstere beide mit Verlust ihrer Ehre und 
ihres Vermögens, dem Obrist Beck ward zweimonatlicher 
Arrest zuerkannt, den übrigen ward der bereits ausgestandene 
Arrest als Strafe angerechnet, Castenschiold aber gänzlich 
freigesprochen. Der. König milderte jedoch dieses Urtheil 
dahin, daß Peymann und Bielefeldt ohne Erlaubniß 
Uniform zu tragen verabschiedet, Giedde aber in Gnaden 
seiner Dienste entlassen murde. 
Die näheren Umstände, welche durch die Commission aufs 
geklärt worden, hauptsächlich die Ursache, warum die Ver- 
senkung der Schiffe, wozu vor dem Bombardement die 
nöthigen Vorkehrungen getroffen, unterblieben war, kamen 
nicht zur öffentlichen Kunde, mogten aber doch Entschuldi- 
gungsgründe für die Angeklagten an die Hand gegeben ha- 
ben und die Königliche Gnade zu der Milderung des Ur- 
theils der Commission bewogen haben. 
Die Erhaltung der fortwährend auf dem Kriegsfuße 
versammelten, gegen das frühere Verhältniß in einem so ho- 
hen Grade vermehrten Armee, konnte, neben den übrigen 
durch den Krieg veranlaßten Ausgaben, durch die bestcheri-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.