ER §
602
P-
Folge der Thronrevolution in ihrem Vaterlande, dort statt
fanden und brannten vor Begierde, sich dem erzwungenen
Dienste unter den französischen Fahnen zu entziehen. Durch
des Marquis de la Romana klug und heimlich eingeleites
te Maasregeln gelang es dem größten Theile dieser Divi-
sion sich am 9. August der Festung Nyburg zu bemächtigen
und nach einem vorgefallenen Gefechte mit zwei dänischen
Briggs, welche in die Gewalt der, die Spanier unterstützen-
den Engländer geriethen, von da nach der Insel Langeland
zu entkommen, welche sie einige Tage in Besitz behielten und
dann auf englischen Schiffen nach England, von da aber nach
Spanien gebracht wurden. Die beiden Regimenter, welche nach
Seeland hinüber gekommen waren, hatten von dem Vorhaben
ihrer Landsleute Kunde erhalten und in Roschild einen ge-
fährlichen Aufruhr gegen ihre, französisch gesinnten Offiziere
erregt, bei welchem ein französischer Capitain vom General-
staabe erschossen wurde; indessen wurden sie von einer über-
legenen Anzahl dänischer Truppen umzingelt, entwaffnet und
fürs erste zur Verwahrung nach Kopenhagen gebracht, von
dort aber, so wie die übrigen nicht mit entkommenen und
seäterhin gleichfalls entwaffneten spanischen Truppen, in ein-
zelnen Haufen, als Gefangene unter starker Bedeckung durch
die Herzogthümer und weiter ins Innere. von Frankreich ge-
führt. Auf die erste, an den Prinzen von Pontecorvo, durch
den spanischen General Kindelan gelangte Nachricht von
Romana’s Abfall, ließ der Feldherr sogleich alle in Ham-
burgs Umgebungen befindlichen französischen und holländi-
schen Divisionen aufbrechen und durch die Herzogthümer nach
Jütland marschiren, wo man noch blutige Scenen zwischen
diesen und den zurückgebliebenen spanischen Truppen be-
fürchtete, die jedoch glücklicherweise nicht statt fanden.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.