»
514
-
§. 3.
Der Zweck dieses Unterstützungsfonds ist
den dürftigen in den Herzogthümern Schleswig, Holsteitt
und Lauenburg eingebornen und im JInstitut erzogenen
Taubstummen, welche. durch körperliche Gebrechen, Krank:
heiten und Alter außer Stande sind, sich selbst zu ernäh-
ren, möglichst zu Hülfe zu kommen. (
Der Aufenthaltsort der Taubstummen ist im allgemeinen
ohne Einfluß und nur der Grad der Dürftigkeit entscheidet.
Diejenigen, welche aus Mangel anderweitigen guten Unter-
kommens, als Lehrbursche, Gesellen u. s. w. in den Industrie-
anstalten und dem übrigen Betriebe des Instituts verbleiben,
haben, unter sonst gleichen Umftänden, den Vorzug.
(). Pe
_Die Unterstützung geschieht nach der Bestimmung der
Königlichen Direction des Taubstummen- Instituts. Die Vor-
steherschaft des Instituts sucht in fortgehender Kenntniß der
Verhältnisse der entlassenen dürftigen Zöglinge zu bleiben und
macht hiernach bei vorkommenden Fällen pflichtmäßige Anträge.
Zu diesem Zweck ist auch der jedesmalige Rechnungsführer ver-
pflichtet, der Vorsteherschaft die nöthigen Nachrichten über den
Bestand der Casse u. s. w. zu jeder Zeit zu geben.
§. 5.
. Da der Betrag des Fonds nicht hinreicht, um allen in
ben Herzogthümern lebenden dürftigen Taubstummen, denen
Hülfe nöthig ist, solche zuzuwenden, so ist die Wirksamkeit die;
ser. wohlthätigen Stiftung vorläufig und bis etwa neue Schen-
kungen und die untenerwähnten Maaßregeln zur Vergrößerung
des Fonds, die erforderlichen Mittel zu einer weitern Ausdeh-
nung gewähren, darauf beschränkt
“ 1) durch außerorduntliche Unterstüßung dem Grade der Ver-
armung, welche die allgemeine. angeordnete Armenpflege
erfordert, vorzubeugen, und
hei der demungeachtet nothwendig gewordenen Armenpflege
durch die Commüne, zur Linderung der Leiden dieser nicht
darch eigne Schuld hülfsbedürftig gewordenen, eine Zu-
lage zu. gewähren.. f. 6
Zu den Unterstützungen sollen vorläufig nur 48 Rbthlr.
oder 30 „ Courant jährlich verwandt werden. Die übrigen
Zinsen sollen bis weiter zum Capital geschlagen werden, um
den Fond zu vergrößern.. Wenn hierdurch, oder. etwa durch

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.