e 60
Stüren, irgendwo hinsenden, kömmt hier und in der.
Silt. Com. ebenso vor.
Sünig, H.. sparsam, der das Seinige zu Rathe hätt.
So bedeutet es hier; nicht aber arbeitsam, wie R., welches
auch nicht darin liegt.
Schweepe, V. 110, so auch Kil. B. W. B. und
noch Ostfries. - Westfries. Swiepe, womit das angels. mehr
übereinstimmt. Koker Swüppe, auch. im Brem., Dän.' en
Svobe, Fries., hier en Sweef.
Sweet, für Blut, Sch., besonders vom geschlachteten.
So auch hier im Fries., im Dän. und auch im Isländischen.
Auch im Beow. kömmt Swat, das sonst der Schweiß heißt,
mchrmals in dieser Bedeutung vor.
Swimen, H.,- in Ohnmacht fallen, ist sowohl in allert
fries. als in der angels. Sprache, bisweilen wird aber Betäu-
bung, Schwindel verstanden.
4r!°!Â: mag in Dithm. etwa faseln heißen, so wie
bei Japicx swuwgje, klatschen, göschen; übrigens aber ist dis
allgemeine Bedeutung: kläglich reden, mitleidig beseufzen, wie
das angels. swugian im 10. Cap., 3. V. des 3. B. Mos.
diese Worte hat: Tha swugode Aaron and waes sarig;
und Ulphilas swogian; sseufzen, ächzen. . Japicx braucht
swuwgje auch so.
T

Tafel, L. R., für Tisch, ist hier der gewöhnliche Name.
Tapp, Z., ein Zopf, sonst Topp oder Polle, s. B. We
B., Kil. Top, Japicx topp, die Spitze von u
Niebtill Tup, hier Tap, chr. topp; angels. top.
. Täsig, testg, H., zahm, gemach; von täsen, mit Thieren
sich herumtändeln, handthieren, hier streicheln, um ste zu ber,
sänftigen, s. auch R., Sch. und B. W. B. In Eriderstedt
heißt es nicht. nur zahm, sondern auch träge, lässigs
Teen und tien, L. R., und so nach den verschiedenen
Mundatten, sowöhl hier als südlicher, ziehen, reisen, VV. tiæ
und teia, angels. leon, leohon, Ulphilas liuhan, ziehen,
führen; daher z. B. daseibst: he rücht, er zieht. Von diesem
letzteren Tien ist ohne Zweifel Ticken, anticken tc., gelinde be-
yrs. gleichsam ein klein wenig zupfen, ein Diminulirum.
. auch tocken. .
Teh v, und Tiff, H.- beides auch im B. W. B., hier
das Erste: eine Petze, aber auch eine liederliche Metze. Kil.
teue und Tefken, canis faemina.
Telg, und Tilg, ein Zweig, B. W. B. Telge, fries.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.