Full text: (Dritter Band)

cy 
In. 
N.. 
M 
m ./ 
E Z 
Y 
.. Sone, L. R. eine Söhne, Sühne, Versöhnnng, wie im 
As. B. und Brk. W. sona, und sena versóhnen, s. Kil. Soen, 
unnd ssoenen, ' . 
Soppen, H., zurücktreten, meist von Pferden mit dem 
Wagen, rücklings gehen. So wird es zwar auch hier und 
B. W. B., ausgesprochen. Ssopp , ßoppen, allein bei den 
Nordbüllihgern stoppen, wie bei unsern Dänen - (auch ac- 
live), so hieß es auch hei den Angelf., z. B. Gen. 9, 23. 
von Sem und Japhet, da sie rücklings hinzugingen: hi tha 
ratha stopon, cl., éngl. to stop und Kil. stöppen. Man 
sagt aber auch, wenigstens in Norderdithmatschen, stoppen. 
Sorg, für Trauer, über einen Verstorbenen, z. B. Ju 
Sorg is mi leed, sagt man ebenso in hiesigen Gegenden. 
. HSoth. .., ein Bryan, angels. scath, südfrier. Sohde, 
hier Suhs 0: Suth. Rein. V. Soet, B. W. B. Sood. 
Noch bis auf den hentigen Tag führt von dem Willehadus 
her ein von ihm angelegter tiefer Brunn in Bremen den 
Namen. S. Willhades Sood. S. Mollers cimbr. lit. un- 
ker diesem Worte. . . Dis; zur zf 
Spatten. Sünnspatten, Sommerflecken, Sotnmer- 
sprossen, Gerade drnselben \ Ausdruck brauchen auch uussre 
Friesen. In Angeln heißen sie Spotter, wie im Engl., wo 
spot, ein Fleck, Makel heißt, und spots auch sogar von den 
Flecken in der Sonne gesagc werden. Kil. hat auch: Spotte, 
naeyus, macula, Dänisch én Spætte, und speætted, spætterig 
rnit Flecken besetzt, gesprenkeen. . . et 
Spietsch, H., wie es gewöhnlich gesprochen wird, (sonst 
auch spietisch und spietig, s. Sch.) auch hier; spöctisch, höh- 
nisch, beißend. Von Spier, welches durchgehends Verdruß, 
Kränkung, bitterer Spott c. heißt, wie in den Id., B. W; 
B., Kil. und Koker, Bei Japicx aber Troß, HSpiit. din 
Toschen, gerade wie das Engl. in Spile ok his Teeth; 
COACNIOIOtkcklkNXNMaM D'ESE. P 
.. Spleht, H., eine Spalte, z. B. iù dér Feder t1c., auch 
hier, Niebüll Splath, Spliteu, hier spletten, Ündere, fplit- 
ken, kfindi, difliudi, rimas agere. . R. Splete (17), B. W. 
B. Splett, Kil. hat auch spletten, Üudere. . 
Splintertie, H., hier splinternei, Silt splünnervei, 
hier Dän. splindenny. Da Splint, öder bei Kil. Splinter, ein 
Spahn, Pflock, Splitter, und nicht nur aculeus ligueus, 
sondern auch kerreus heißen kann, z. B. zur Befestigung der 
Fensterladen 16., so drücket es gexade nagelneu au.. 
„„ Spro den, sick spoden, H. spoten, B. W. B. uch spd- 
den, sich spuden, eilen, Kil: spoeden,- Hier ebenso. Die 
Staatsb. Magazin Vd. 3. Heft 2. 
3()
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.