Full text: (Dritter Band)

e hA6 
Rg 
beit übernommen häben, z. B. eine Nuwimer zusammen, den 
Deich in Stand. zu setzen. Diese Bedeutung hat das Wort 
Ploeg sowohl bei den Südfriesen, (s. daselbst) als bei unsern. 
Von einer Abtheilung muß PlogSyssel, wie Knytlinga Saga 
zwar will, ~ nach dem Jordbog aber kaum Statt findet, ~ 
benannt seyn. 
Plünnen, H. Lumpen (bisweilen auch Kleider und 
Geräthe, s. B. W. B.) besonders von Leinen. So auch hier 
und im Koker unter E. Chemals ist es auch Plunde ge- 
schrieben, im Bremischen; Plunder aber im Hochdeutschen, 
und beim Kilian Plunder, Plonder. S. auch Frisch. 
_ OPunterboom, wie in Eiderstedt und hier, bei Kil. 
Ponterboom, der Wiesbaum, in Holstein Windelboom, wel- 
ef anf das Fuder von Heu oder Korn gelegt und festgebun- 
en wird. 
Pralen, H. laut rufen, großthun, großsprechen, großen 
Staat machen. Diese Bedeutungen hat es durchgehends, 
hier und bei den Dänen. Bei dem JIapicx heißt Preall 
Glanz, Schein, Staat, Ruhm, preallje glänzen tc. 
Praten, H. schwatzen, von unerheblichen Dingen viel 
reden, als wenn einer sich selbst gerne hören mag. Bei Ja- 
picx \'raet, und praetje, engl. to prats.. _ 
/ Pr-hn, ein Pfriem, hier Prien, Dän. Preen, chr. 
pren, Holz, wie solche Pfrieme ehemals, und noch oft, von 
Holz, jölzern oder beinern waren, 
Prieten, dingen, genau dingen beim Handel, prietig, 
wer gerne zu dingen pflegt. Hier pritten, und im hiesigen 
Dänischen priide. Davon meines Bedünkens Priis, hier 
Priß, der Preis, der bedungene Preis für die Waare. 
Prusten, prusen, H. hiesen, Kil. pruysten, sternutare, 
Auch in den Idiot. und hier. 
Puuch, H, wie bei R, und in Niebüll, ein altes abge- 
nutztes Bett. So auch Sch. Bei R. im Nachschuß auch 
Pook, B. W. B. Puuk, 
Puk, H. jetzt wie hier, ein Groll, den man zu Jemand 
her- oder Ihm nachträgt, Puk auf Jemand. . Vormals wie im 
V D- B. Pook, ein Dolch. Eiderst, L. R. Pöck oder 
esser. 
. Puüntijen, gerade so wie hier, putzen, s<{<mücken. Dä- 
nisch at pynte. Ss. pünten, zierlich aufputen. Koker G. 
in guter Pünte. Silt. Lieder pünten. ] 
_ Purig, geizig, wie hier und im Dän., wo man auch 
hat at purke sammen, zusammenscharren. 
Pusten, puusen. H. blasen, keuchen; auch ein wenig
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.