Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Dritter Band)

[ 
4- 
v»; 
V d 
in dieser Hinsicht. Er kann sich nicht darih finderi, daß er, 
da er doch die Lehrer der Schulen besoltden, ihre Häuser 
bauen, das Schulland ankaufen, mit einem Worte den Lehrer 
ganz. versörgen und ihm überdem , das Beste was er hat, 
seine Kinder ~ anvertrauen muß; daß er nicht eben so gut 
wie anderswo bei Beseßung der Schulstellen, das Wahlrecht 
hät erhalten können. Früher wie die Nebenschulen ihre 
Schullehrer selber mietheten, und nut vorgeschrieben war, 
daß sie gehörig eraminirt seyn mußten, konnten sie, wenn sie 
an ein schlechtes Subject geriethen, es nur kündigen uns 
ohne Schwierigkeit los werden, jetzt inüssen sie, wenn der 
Schulinspector mit einem solchen Menschen durch die Finger 
sieht, ihn behalten, und es stilischweigend dulden, daß ihrs 
Kinder an Seele und Leib’ verdorben werden. Es .ist dent 
freien Angler empfindlich und befremdend. daß er, der fürher 
keine Knechtschaft gewohnt gewesen ist, gleichsam der Frohndies 
ner seines Schullehrers geworden ist. Er muß nämlich feitt 
Land bearbeiten, seine Erndte befchaffen, seinen Dünger auss« 
fahren u. s. w. *) 
j | 
I:. 
n 
I 
.) 
*) Ob es überhaupt nicht besser gewesen wäre, die kleinerei Dis 
strictöschulen nicht mit Land versehen, und sie Statt dessen mik 
einem ausehnlichen Gehalte fundirt zu haben, ist eine Frage die 
noch nicht gehörig beleuchtet worden ist, nnd die wohl eine gez 
nauere Untersuchnng verdiente. Unter kleinen Districksschtler 
verstehe ich solche, die mit 35 bis 50 4? Gehalt, mit 4 Toûtien 
Roggen und zuweilen noch weniger, abgefnudén finn. 
ê Der landwirthschaftliche Betrieb, der einer so kleinen Schül- 
stelle zugelegt ist, macht es nothwendig, daß der Schullehrer, dem 
eine solche Stelle zu Theil wird, heirathen muß, weil ihri die 
Landwirthschaft soust zur Last ist. Vermehrt sich die Fatuilie, 
so kann er nicht davon tében. Die Folge davon ist, daß nut 
solche Subjecte, die entweder, weil fie hur mäßige Zeugnisse ha- 
ben, oder denen es an Fähigkeiten und Empfehlungeti fehlt, im 
als Hauslehrer eiu avständiges Fortkömmen zu finden, üm sölche 
Staatsb- Magazin Bd. 3. Hoft 2 
Q
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.