Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Dritter Band)

E 
diesem Verzeichnisse sollen nun vor 1390 in Utholm „ver- 
gangen" seyn: Sacellurm. Soli Viti, Fanum Süderheyer, 
templum Medae, Nordhöft, Sacellum Olterising, Zem- 
plum, Ulstorpiae et Süderhößt. 
_... Es. geschieht hloß der Vitskapelle halben, daß ich dieses 
Berzeichniß anführez denn yon Süderhever, Nordhöft, Ul- 
skryp, und Süderhöft habe. ich außer dem bereits oben An- 
geführten nichts. zu sagen, und von Otterising und dem Tempel 
der Meda (vielleicht Milda ?). ist mir nichts bekannt. Daß 
aber die Vitskapelle, obgleich ihrer, soviel ich weiß, sonst 
keine Erwähnung, geschieht, existirt habe, scheint mir kaum 
einigen Zweifel zu leiden, da, wenn ich nicht sehr irre, der 
Ort, wo sie einst stand,. sich bestimmt, nachweisen läßt.. Dies 
war nämlich, wie. ich- glaube,. eine kleine, Höhe, die, nachdem 
hohe Fluthen die nordwestliche Gegend.. Eiderstedts. zerstört 
hatten, noch lange nachher isolirt, als eine kleine Hallige, uns 
ter dem Namen Vitho (Vitshöhe) übrig war, und die noch 
zu; Dankwerths Zeit. existirte, (wie die Meyersche Charte von 
Eiderstede 4652, auf der. sie in einer Entfernung von etwa 
ejner. halben Meile westlich vom Haffdeiche des. Kirchspiels 
Westerhever lag, beweist. Schade, daß Dankwerth kein Wort 
von diesem Eilande. sagt! Mach der Gebhardisschen Charte 
bei Langebek VII. Iag die Kapelle des heil. Vitus im alten 
Utholm eben in der Gegend, wo auf jener Meyerschen Charte 
Vitho zu sehen ist. -: 
/, 
Bekanntlich soll. Eiderstedt, che es eine: Insel ward, aus 
3 Jhfelisbestanden haben; ich habe jedoch titgends von die- 
27) Im Heimreichschen Verzeichnisse kommt wenigstens was ich 
oben nicht angeführt habe, + ein, Milde, als. in Utholm bele- 
gen, vor, von dem ich übrigens nichts weiter weiß. Ein Tem- 
pel der Meda in.. utholm ist aber Unsinn l. 111 ..
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.