T nB
313. &
bis. jetzt erhält, ist. wohl hauptsächlich, daß die Nahrungs-
zweige nicht, wie an andern Orten, wechseln, und daß also
niemand so. leicht wie anderswo durch Stocken des Handels
u. s. w. auf einmal arm werden kann. Auch sind die Er-
werbszweige der Art, daß sie nicht zu einem tödtenden Luxus
verführen, der den Wohlstand so vieler anderen Städte un-
tergräbt..
.. Abgaben: Die Abgaben für ein einzelnes Haus lassen
sich nicht bestimmen, indem solche von der Größe, der Ver-
icherungssumme in der Brandkasse und dem größeren oder
geringeren Nahrungsbetriebe des Besitzers abhängenz und
ich habe mir daher nur das Total der Abgaben für das Jahr
14821. geben lassen..;
[.. Die herrschaftlichen Steuern und
. Leistungen .. ..14
Die Commüne-Abgaben u. Lasten 14644. . -
.. . T7647 Rbthlr. 68 Rbfßl.
l
W. ed
teuctucs!
Gesamrntbetrag’ 2226L. Rbthlr. 72. Rößl.
Außerdem haben die persönlichen
21.1
Lasten und Abgaben, wohin
gehören Schulgeld, Armengeld
und Kopfsteuer, ohngefähr be-
' I
tragert. ‘J UU. i..
D o. 10 4
7500 Rbthlr.
us::
Total 29761 Rbthlr. 72 Rbßl,
obér fehlesw, holst. Cour. 18601 x 42 /s.
Armenwesenz Ums Jahr 4798 ward. eine Commission
vom! Könige bestellt, welche das Armenwesen sehr verbesserte
„und in fortwährender. Ordnung hält. Die Einnahme für
„bie Armen besteht, außer. einem. jährlichen Zuschuß aus kö-
niglidher Kasse, und einer 2 vCt, hetragenden Abgabe von
Erbschaften, meistens...in Beiträgen von den Einwohnern.
Staatsb. Magazin Vd. 3. Heft 2.
YA

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.