Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Dritter Band)

r gg 
tiqn derselbe, keinen weitern Effect „äussern könne: Dies ist 
aber nicht der Fall, denn wenn z. B. der Provocant in 
superiori. mit den Kosten gewinnt, in dem Amtsbescheide 
aber; unter Vergleichung derselben erkannt ist, so erselzt der 
Provocat die Kosten der Verhandlung beim Amthause nicht. 
Die Loddinggerichte pflegen häufig den Amtsbescheid, das 
laudum mon agnitum, zu. reformiren oder zu confirmiren, 
auch wenn der Provocant sachfällig wird, ihn in die Kosten 
der Insianz. zu condemniren,. gesetzt auch, daß das confirmirx- 
te laudum keine Definitissentenz, sondern nur ein Beweis- 
erkenntniß gewesen. wäre, und mithin der Kostenpunct in. 
der Hauptsache davon abhängt, wie der Beweis ausfällt, 
worüber, wenn einmal. provocirt worden, bei dem Dinggericht 
zu. verhandeln ist, indem. eine Remittirung an das Amthaus 
wiederum nicht statt findet. . Auch kann der Provocat von 
dem Amtsbescheide nicht ahgehn, sondern muß .es sich ge- 
fallen lassen, wenn der Provocant seine Provocation zurück- 
nimmt, wo es denn bei dem Erkenntniß des Amthauses sein 
Verbleiben behält. 
Wie manche Einrichtung nun auch in den beiden Mar- 
schen in gleicher Beschaffenheit sich wiederfindet. so weichen 
duch die. Verfassungen beider in sehr wesentlichen Stücken 
von einander ab, und erfordern daher eine getrennte Darstel- 
lung.. Nach einem alten Herkommen scheint. die Kremper- 
Marsch, obgleich bei weitem kleiner, eine Art Vorrang zu 
geniessen, indem, wenn das Amthaus an sämmtliche Haupt- 
leute etwas erläßt, dies zuerst an den Hauptmann der Krem- 
per Nordermarsch zu weiterer Bekanntmachung zu gelangen 
pflegt, auch bei Liquidationen, und wo. sonst sämmtliche 
Hauptleute fungiren, die Krempermarsch- Hauptleute zuerst 
unterschreiben. Diesen Plat mag sie denn auch hier behalten.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.