er 11%54
E
[- „)
Die Doctorwürde erhielten
in der juristischen Facultät
.. am Aten Januar, nach gehaltener lateinischer Vorlesung
und Disputation, Herr Ratjen, Advocat und Privatdocent
ln Fiel. Seine Inauguraldissertation de mora wird nach-
! Den 42ten Febr. Herr L. Türk, Doctor der Philoso-
phie aus Schwerin. Seine, bis jetzt noch nicht gedruckte,
Dissertation handelt de certamine singulari vulgo duello,
... Den Lä4sten Febr. Herr F. G. Buek, Advocat in Ham-
bura.
In der medizinischen Facultät.
Am WMsten Januar ward dem Prof. Wendt in Kopen-
hagen (aus Eckernförde gebürtig) die medizinische Doctorwürde
in honorem ertheilt.
In der philosophischen Facultät
den 12ten Jan. Herr F. L. I. A. Tiburtius, Lehrer
an der Catharinensschnle in Lübeck.
In dem letztverflossenen Vierteljahre hat die Universität
drei schwere Verlüste erlitten. Am Sten Febr. starb der Pro-
fessor Kor des im 61sten Jahre seines Alters. Seit Ostern
1792 war er Vorsteher der Universitätsbibliothek, und hat sich
in dieser langen Reihe von Jahren um die Bibliothek und
alle, die sie benutzten, große Verdienste erworben. Durch den
ausgezeichneten Umfang und durch seltene Gründlichkeit lite-
rarischer Kenntnisse, so wie durch eine außerordentliche Gefäl-
ligkeit, mit der er andere durch seine literarischen. Kenntnisse
unterstützte, hat er sich gerechte Ansprüche auf den Dank aller
derjenigen erworben, die mit ihm in Verbindung standen.
Seine neueste Schrift ist das im Jahre 4847 erschienene Le-
ben Agricola’s. Zu einer ähnlichen Arbeit über das Leben
Bugenhagen's finden sich in seinem Nachlaß einige vor-
bereitende Sammlungen.
Im- Jahre 41802 war es im Werke, daß G. Zo sga
Oberbibliothekar werden sollte. Es kam aber bekanntlich
die Sache nicht zur Ausführung. In dem Nachlasse des sel.
Kordes fand sich auch der Brief d. d. Rom den 20sten
Aug. 1802, in welchem Zo &ga ihm sehr freundlich seine Er-
nennung zum Oberbibliothekar ankündigte. Die umständlichern
Verhandlungen hierüber findet man in Zo öga’s Briefen, die
Welker in dessen Leben mitgetheilt hat.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.