W
936. G
mit jedem Jahre zugenommen und es sind jetzt in beiden Her-
zogthümern (einiger Badegäste vom Auslande nicht zu geden-
ken) s und Heilung verdanken. Beweis dieser Behauptung und von
der allgemeinen Wichtigkeit der Badeanstalt auf Föhr ist ein
Schreiben des Hrn. Etatsraths und Leibmedicus Su a dican i,
Ritter 1c. zu Schleswig an Unterzeichneten vom ‘Z. Febr. 1823,
wovon Folgendes ein Auszug.
„„Ich habe neulich die kurze Beschreibung Ihres See-
„„bades auf Föhr gelesen und auch mit dem Herrn Professor
„P fa ff, der es genau untersucht hat, darüber gesprochen.
„„Früher hatte mir der Herr . . . . schon einige Bourkeillen
„„des dortigen Seewassers mitgebracht , welche ich durch einen
„„hiesigen Apotheker untersuchen ließ. Der Gehalt desselben
„übertraf das der Ostsee fast um das Doppelte. Daraus
„„läßt sich nun freilich nicht auf die Wirkung schließen. Mehr
„„rere sowohl meiner Kranken als von meiner sonstigen Be-
„„Eanntschaft aber geben mir solche Proben ihrer verbesserten
„„Gessandheit, daß ich fest entschlossen bin, in diesem Sommer,
„„an ähnlichen Uebeln Leidende, dahin zu senden. ]
„Solchen Beweisen a posteriori werden die größten Bade-
„Feinde nicht widerstehen können. Es bedarf zwar keiner be-
-„„gndern Unpreisung einer Hein (“duch zum Hal a
ss L )en vuß sie Ü! rue werde, als ie es . 's
„„soll dort noch an Bequemlichkeiten für die Badegäste fehlen,
„„doch fügt diesem Tadel ein Jeder das Lob der Einwohner
„hinzu, daß sie, was ihnen möglich ist, thun, um den Bade-
„„gZästen das Leben so angenehm, als möglich, zu machen;
„manche rühmen auch die Wohlfeilheit des dortigen Auf-
„,tvrhatts: glaube, Sie sind es der guten Sache schuldig, ir-
„„zend einen Arzt zu vermögen, sich eine Badezeit dort auf-
„zuhalten und seine Beobachtungen allgemein zu machen. Ich
„„erlaube Ihnen gerne, Vorstehendes, als von mir kommend,
„„bekannt zu machen.
„Schleswig den 3 Febr. 1823. ]
„„Der Ihrige
Suadicani:.!"
Für die bevorstehénde Badezeit wird nicht bloß ein ge-
schickter Arzt sich hieselbst aufhalten, um demnächst seine Be-
obachtungen über das hiesige Bad bekannt zu machen, sondern

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.