Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Dritter Band)

Pr 
s; 
117 F 
ire, ykers, gleichwohl, auch auf den Halligen und Sylt 
likkert, likerts 
M. 
Mall, alle Bebeutungen, die dies Wort hier im Fries 
und bei Sch. und Br. W. B. hat, fließen in diese beiden 
zjsimmen, bös, toll, malus, malesanus, (wie Aen. Virg. 4. 
V. 8) In der Sylt. Com. S. 51 . kommen sie beide vor ; 
auch in Eiderstedt. 
Ÿ. Malk, ein jeder. L, R. 152. 156. Malk se, wes he 
hüre und koope, jeder sehe zu, was er häure und kaufe. So 
auch malkander, einander. Aus den südlichen Sprachen. Kil. 
nennt es fries. sächsisch und holländ. S. auch V. 169. 
q... Man, und men, und ma r, und merz; aber, nur. In 
Rachels Gedicht, wie im Br. W. B., Silt. Com., Kil., be: 
sonders vom leßten maer, sed, ad, vero und lamen, s0- 
lum, lanlummodo, solummodo, s. W. 257. . 
.. Mart, als Marke, Zeichen, Grenze, auch für Feld, so 
wie Feldmark, s. V. S. 399 sq. L. R. Veldmark. Meen- 
mark, Meenemark, sowie in den andern fries. Rechten. Hier 
auch Feldmahrk, Markschied, Stiede, Markscheide, Davon 
auch Markbref, R. u. Z., gleichsam ein Ehezart, oder Ver- 
schreibung, nemlich vom Martktall, wie in L.. R. S. Haltaus 
Gl. Mark- Bref heißt, wie überhaupt in den fries. Sprachen, 
jede kleine Schrift, Document, Briefschaft. 
Marked, Market, ‘L. R. so wie hier überall, der 
Markt. Br. W. B, j 
Mau, H. ein Aermel. R. Maue. Br. W. B. Maue 
und Moue, Kil, und Japicx Mauwe. Also aus der südfries. 
Sprache. Hier überall, wie angels. slifk, engl. sleeve. 
Me, für mit. Rach. Nach dem Friesischen, 
Mede, L. R. 10. Gabe, Geschenk, besonders unrechte 
Gabe zur Bestechung ; s. W. 288 mede, meide und As. B. 
S. 36, angels. med, mede, in den nordischen Spr. heißt es 
Mito urs: Bei den Longobarden meta, eine Gabe, S. 
. Meen, gemein, gemeinschaftlich, Meente 1c. L. R, 
ein fries. Wort. S. W. zum Ar. B. 2. §. 43. 
. „Melm, H.. Staub, Lips. Gl. Melm, pulvis. Koker un- 
ker E. Eyn upgeweyet Stoff un Melm. So auch in Hol- 
stein:' Melm. der Staub des Weges. Es ist mit Mehl ver- 
wandt, davon fries. Melen, eine Mühle, chr. melin, Sylt. 
Mellen, und Meller, ein Müller, Koker n. melen, malen. S-.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.