Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Zweiter Band)

r 
F f, 
Lj. 
, 
der Protocollations-Gebühren, und endlich für Nachschlagung. 
des Protocolls Vier Lbßl. nnd weiter nichts entrichtet und 
genommen werden sollez Gestalt dann die etwann vorhin in 
hiesigem Unsern Hertzogthum Schleßwig, wegen der Proto- 
collations-Gebühren, ergangene Verordnungen, Krafft dieses, 
gehoben, mithin Alle und Jede, welchen die Haltung der 
Schuld: und Pfand-Frotocollen anvertrauet ist, sich, nach 
dieser Unser unilormen Verordnung, hinkünfftig allergehor- 
stamst zu richten, angewiesen werden; Wie Wir daun auch 
Allergnädigst wollen, daß selbige, zu Jedermanns Nachricht, 
von den Cantzeln publiciret, und an den gewöhnlichen Ge- 
richts: Städten afkfigiret werde. Uhrkundlich unter Unserm 
Königl. Handzeichen und fürgedrucktem Insiegel. Gegeben 
auf Ünserm Schlosse Friderichsherg d. 16. Januarii 1736. 
CJi.x i.s.t.iva.n.. k. 
{1:5 
J. S. v. Sclulilin. 
CW V%. 
é4. 
Verordnung wegen eines über die unmittelbahr unter 
der Jurisdicliion des Ober-Gerichts zu Gouorlk 
belegene Immobilia, zu entrichtenden Schuld- und 
Pfand-Protocolli de dato Hirschholm d. 42ten 
Junii 4739. 
Wir Christian der Sechste von Gottes Gnaden, König zu 
Dännemarck, Norwegen, . Thun kund hiemit, Demnach 
Wir zur Befordernng des Credit-Wesens, mithin zum Besten 
Unserer getreuen Unterthanen, bekanntlich in Ao. 4734 für 
gut befunden, eine generale und unikorme Constitulion, 
wegen der Schuld- und Pfand -Prolocollen, in allem Aem- 
tern, Städten und Landfchaften unsers Hertzogthums Schles- 
wig emaniren zu lassen, daselbst aber verschiedene Güter, 
Höfe, Ländereyen und Häuser befindlich sind, welche, vermöge 
ihrer Privilegien, von dem l’oro der Unter:Gerichten exi- 
miret, und immediaté Unserm Ober- Gericht zu Goltorsk 
unterworffenz Und dann die Erfahrung gezeiget, daß, bey
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.