Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Zweiter Band)

r 
8L 
© 
ciret werden, da sie aber etwann nicht zu erhalten wäre, 
stehet dem Creditori frey, seine Angabe beym Protocall, 
ad illum frectum, zu thun, daß selbiges damit dem Debi- 
tori geschlossen und auf dessen Nahme und Güther, dem 
Creditori zum Praejuditz, weiter nichts protocolliret 
werdé, doch hat selbiger die Sache, gleich als einen Arrest, 
innerhalb 6 Wochen der nechsten, sub Poena deserti, gerich- 
tlich zu prusequiren- und da Ihme die Protocallation. zu 
erkannt,“ stehet solche auf dem Tag der gesschehenen Andabe fest. 
Was dann ssolchemnechst dem Protocollo einverleibet wor- 
den, geniesset secundum datum Protocollationis hypo- 
thecam publicam, mithin bey denen vorkommenden Con- 
cursen und Prioritaets-Streitigkeiten, Praeterentiam vor 
allen andern Verpfändungen, auch Kirchen- Schulen- und 
Nospitals- Braut-Schatz, und dergleichen Beldern, nicht we- 
niger denen ex Capite reservati Doninii vel Jure Se-. 
Parationis und sonsten herfliessenden Jurihus und Praeten- 
sionen, so nicht protocoliiret sehnd; Und sind die Vormün- 
dere, imgleichen diejenige, welchen die Administration der 
Kirchen: Schulen- und Hospital-Gelber anbetrauet ist, schul- 
dig, dahin zu sehen, daß respective ihrer Mündlinge und der 
Piorum Corporam bey andern ausgesetzte Gelder, in Zeiten 
gehörig protocolliret werden ; „Immassen, beym widrigen, sie 
dafür eiuzustehen, und allen Schaden zu erstgtten haben. Wie 
denn auch, damit die Pupillen dabey, umb so viel weniger 
gefährdet werden mögen, jollen sowohl auf dem Lande, als’ in 
den Städten die OÖbrigkeiten, welchen die Bestallung der Vor- 
münder oblieget, von selbigen alle Sicherheit nehmen, oder 
U SU. selbst dafür gerecht zu werden, gehalten seyn; 
amit au 
V. 
So wohl diese, als alle ät; welchen einig Privileginm 
Praelaljonis, denen Rechten und der Vsance nach, an denen 
Orten, wo das Schuld- und Pfand. Protocol] annoch ent- 
weder gar nicht, oder nicht mit obiger Praeterentz einge- 
führet it, compeliret hat, an sothanes Privilegium, der 
jet ausstehen habenden Gelder halber, fein Praéjuditz lei: 
den, so verbleibet ihnen. solches, iz soweit se diese ihre Cre- 
dita und Forderuugen, innerhalb 6 Monate. à dato Puhli- 
Calionis gegenwärtiger Verordnung, gehörig protocolliren 
lassen, salyum et inlegrum, nach Ablauf fulcher Zeit aber, 
und wegen der hiernechst auszuthuenden Gelder, haben sie wei-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.