r 845 . E
unterm 3. Sept. ist der Justizrath und Bürgermeister
Jürgen Detlev Junge in Rendsburg,, auf Ansuchen, seines
Amtes in Gnaden entlassen.
Unter demselben Datum ist der bisherige Pastor in Fahre:
toft, Christ. Feddersen, als erwählter Hauptprediger in Nie-
büll, in der Probstey Tondern, bestätigt worden.
Den 6, Sept. verstarb zu Neumünster der Pastor Offer-
mann dase!bst.
46. Sept. Kanzeleypatent, betresfend die Detentionsko-
sten im Anhaltungsfalle entwichener Landmilitairresserven oder
desertirter Militaire. Die Kosten trägt die Regimentscasse.
24. Sept, Einschärssung der Verordnung vom 20. Jul.
41816 wegen Gefängnißstrafe bei Wasser und Brod mit be-
sonderer Anwendung auf die Strafe des ersten einfachen und
doppelten Ehebruchs. Die Verfügung dient unter andern zur
Bestätignng der oben S. 700 vorgetragenen Meinung, daß
die Verordnung vom 2M0sten Jul. 1846 auf wiederholte Ehe-
brüche keine Anwendung leide.
. Der Director der Irrenanstalt zu Schleswig hat durch
eine Beilage zu Nv. 122 des Altonaischen Mercurius d. J.
den ersten Jahrsbericht ihrer Wirksamkeit und zwar bis zum
4sten Oct. 1821 erstattet. Als hauptsächliche Resultate erge-
ben sich, daß die Zahl der Gemüthskranken in diesem Jahre
von 4l1, welche die Anfalt aus dem Tollhause zu Glückstadt
übernommen, auf 90 stieg. Von 11 Individuen die der An-
stalt innerhalb 4 Jahres nach dem Ausbruche der Krankheit
übergeben wurden, wurde 1 entlassen und 7, die als hergestellt
zu betrachten waren, nur vorsichtshalber zu einer noch fernern
Beobachtung in der Anstalt zurückbehalten und selbst die übri-
gen 3 gaben ziemliche Hosfnung zur Genesung. Von den früû-
her in Glückstadt detenirten Gemüthskranken wurden 5 als
geheilt entlassen, obwohl ihre Krankheit resp. seit 1813, 1815,
1817 und 1217 gedauert hatte. Drei Pfleglinge starben im
Laufe des Jahres und bei sieben concurirte der Umstand eines
im Wahnsinne begangenen Verbrechens. Bei der Mehrzahl
derer die nicht geheilt sind hat nach und nach der Genuß ei-
ner weniger beschränkten Freiheit gestattet werden können.
Die Anstalt hat die Mehrzahl der Irren dahin gebracht, daß
Ne Sinn für ernstere Beschäftigungen und körperliche Arbeit
erlangten, wodurch namentlich ein nicht unbedeutendes Quan-
tum von Näh- und Strickarbeiten und gesponnenem Garn
hervorgebracht wurde. Durch die Trennung der Geschlechter-
eine Badeeinrichtung und Anlegung einer Wasserleitung ist die
Anlage vervollkommt. Die Ausgaben dieses ersten Rechnungs-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.