ÄÂ 765 +
blicken, corruscare, micare, fulgare. Kilian WV. angels
blican. Fränk. Blig, der Blitz. Japiex hat es auch.. Ob
Blid, welches sowohl in den fries. Sprachen als an-
gels. und mösagothischen (in welcher es aber mild, barmherzig
bedeutet) in so fern es beydes freundlich und fröhlich oder hei:
ter bedeutet, mit jenem von einem Stamme entsprossen, lasse
ich dahin gestellt seyn. X. B. 7, 23. alsa hli, eben so gut.
. DHVölken heißt brüllen wie das Rindvieh, mugirez hier
sowohl wie b-y don hiesigen Dänen und Südfriesen.. Die
Idiotic. haben beydes dieses und das tropische opbölken, rülp-
sen. Bielken heißt bey den Friesen Schreven. Heimreich in
den Glosseni zum nordstrandischen L. R. angels. healen, rülpsen.
Boos, Z. der Viehstall; auch in Eyderstedt (der Kuh-
stall), hier Bosem, auf unsern sries. Inseln Busem ; engl. boose,
ein Ochsen- oder Kuhstall. Boos wird ein kleines Häuschen
oder Hütte von Rasen, z. B. des Nachts beym Vogelschießen
darin zu sißzen, genannt. In unsrer dän. Spr. heißt der
Viehstall Baas. .
„ Bohl, Auction, für Bohlbank; s. VV. und Kilian.
Börnen, tränken – das Vieh. Dies neunt Kilian ein
friess. Wort; hier behrnen, und eine Tränke Berning (Moh-
ringer fries. biernen), dithm. Börns, Börnsel, Börnsch, eine
Tränke. Japicx Boarn, ein Born.
Bossem, Bujen, weiblicher Busen, Asega B. 4, §. 3,
5, §. 10 und auf angelsächsisch bosm.
. Hoß, St., eine Vierteltageszeitz noch ’?n Boßtied, noch
etwas Zeit. S. B. W. B. Schuftied, Schuft, s. unter
Sellje, Sch. Schuvtied. Hier en Stoot , und dies auch von
einer Viertel Tagszeit. Bosen und Boßen heißt bey Kil. und
Frisch stoßenz auch boesen, bossen, botsen und butsen. Niebe-
lungen l. bozen, dän. u. schwed. at buse, et Bus, ein Stoßz
auch z. B. von Böken, westfrs. buwsje, stoßen.
. Hraß, H. auch brast, . B. W. B. de ganze Braß,
der ganze Plunder. Wir mögen nun dieses von dem angels.
hrast], Seräusch, Lärmen, hrastlian, lärmen, krachen, neh-
men, oder von Brasch, Geschrey, Lärmen, braschen, Geschrey
oder Lärmen machen: Koker O. brasken un pralen : so ist die
ursprüngliche Bedeutung doch wohl: de ganze Lärm, de ganze
Allarmz in unsern nordischen Sprachen heißt es Brasch, Brask.
î Hrössig, bräsig, wie überhaupt in Holstein, besonders in
der Probstey, wo es so wie hier hochmüchig, der sich brüstet
und stolz gebehrdet, bezeichnet, Brösen, brößen, heißt hier brau-
sen, z. B. von Bier, doch meist von Menschen,.. daher: der
Brayßhahn, Kampfhahn, hievBrößhahn heißt. Eigentlich brausig.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.