(Fr
T18 G
wiederum in Altona ein, wo Höchstdieselben bis zum Akten
eben dieses UNonats verweilen. ]
Unterm 20sten August hat der Candidat D. M. Lemp-
fert aus Meldorf eine Bestallung als Advocat und Procu-
rator bei den geistlichen und weltlichen Obergerichten in Altona
erhalten.
Am 3I0sten August starb zu Steinbeck im Amte Reinbeck
der dortige Prediger F. W. Brüning.
Mittelst Patents der Generalpostdirection vom Iten Sep-
tember ist zu Heidekrug im Gute Borstel, unter den gewöhn-
lichen Bestimmungen, eine Extrapoststation errichtet worden,
welche am 14sten October ihren Anfang nimmt.
An demselben Tage ist die Concession zu einem Vieh-,
Pferde: und Holzmarkt im Birke Hoyer ertheilt worden. Der
Markt wird am Donnerstag in der Woche von Simon Juda
gehalten, welcher in diesem Jahre auf den 24sten October
fällr. Was bei einer frühern Gelegenheit (St. M. II. Bd.
S. 233) gegen die Vermehrung der Märkte erinnert worden,
gilt natürlich nur von den eigentlichen Krammärkten. Märkte,
wie das hier gestattete, die den Umsatz der Landesproducte
zu befördern bestimmt sind, müssen immer als nützlich ange-
sehen werden.
Am Aten September starb zu Wenmannswisch in Norder-
dithmarschen der Landesgevollmächtigte Peter Mohr, ein
Mann, der mit und neben dem fleißigen und erfolgreichen
Betriebe einer sehr bedeutenden Landwirthschafe mit Eifer die
Geschichte und Verfassung insbesondere von Dithmarschen stu-
dirte und schät;bare Ps ci von den Früchten dieses seines
Studiums hinterlassen hat. Er hatte kurz vor seinem Tode,
ih der Hoffnung baldiger Genesung, an Beurtheilung der
Schriften, die in Folge der Preisaufgabe, über die Geschichte
der Herzogthümer eingehen möchten, Theil zu nehmen ver-
sprochen.
Am 13ten September ward in Eckernförde ein Mann
hingerichtet, der seine Frau erschossen Hatte. Genaueres kann
aus Mangel an Nachrichten nicht gemeldet werden, und wir
können nur bedauern, daß sselbst über ein solches, Gottlod
seltenes, Ereigniß keine öffentlichen Mittheilungen Statt finder,
die im vorliegenden Falle um so mehr an ihrer Stelle gewesen
wären, da über diese Hinrichtung manche seltsame Gerüchte
im Umlaufe gewesen sind, die wohl eine Berichtigung ver-
dienten.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.