Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Zweiter Band)

L 
694 7 
gen in Holstein, z. B. der Kronsburg in Preetz, der Ulz- 
burg *), der Borstel **). 
Mellenburg hat wie das nahegelegene Mellenstedt ***) 
ohne Zweifel seinen Namen von einer Mühle. Der Mühlen 
gab es aus begreiflichem Grunde in der frühern Vorzeit nur 
wenige. sie wurden aus entlegenern Gegenden besucht, sie wa- 
ren sebr einträglichz; man legte sle deswegen unter den Schutz 
einer dazu erbauten oder schon vorhandenen Veste. So ward 
Mellenstedt der Platz, wo die Mühle lag, und Mellenburg 
die sie schützende Burg. 
Die Vesten, die ursprünglich zu Sicherung friedlicher 
Dinge gegen den Andrang wilder Räuberschaaren dienten, 
wurden aber in den Zeiten, wo die Faust, des Einen gegen die 
des Andern war, selbst zu Schlupfwinkeln der Arglist und 
Raubsucht. So darf man annehmen, daß die Mellenburg zu 
einem der Räubernester wurde, deren diese Gegend einst meh- 
rere hatte, in welchen die Edelleute den Kaufmannswaaren 
der Hamburger und Lübecker aufpaßten, die auf dem Land- 
wege, oder auf der Alster transportirt wurden. Bekannt ist 
es ja, daß die Hamburger, nachdem sie von den Grafen von 
Schauenbura die Alster theilweise erworben hatten, in dem 
friedlichen Besitze ihres Eigenthums gehindert, sich 1374 mit 
den Grafen Johann, Heinrich und Gerhard von Holstein gegen 
Johann Hummelsbüttel, Hartwig Zabel, Detlev von Zulen, 
Hermann von Tralau, die Scharpenberge und Andere verban- 
den, deren eroberte Vesten schleiften ***) und sich dahin mit 
den Grafen vereinigten, es in Zukunft Niemand zu verstatten, 
ein Haus oder eine Veste an oder auf der Alster zu erbauen; 
im Gegentheil sollte nur ein schlechter Burgfriede ungeplankt 
und ohne Vorburg gemacht werden. Der keckste der Wider- 
sacher, Johann Hummelsbüttel auf Wohldorf und Stegen 
mußte sich ein für allemal mir 5000 Mek. Lübisch abkaufen 
" Richtiger Olsburg , d. i. Olausburg. 
Burgstelle; wenn man Borstel nicht lieber von bergen, d. i. 
von solchen Plägen herleiten will, wo die Erzeugnisse des Fel- 
des geborg en wurden. 
Wird auch Mellingstedt geschrieben. Uebrigens war es ehe- 
mals gewöhnlich, das einfache e mit ö zu verwechseln; wie 
Helle statt Hölle. -' 
Eine Hauptzerstörung von adelichen Burgen, die dem Land- 
frieden gefährlich waren, fand im Jahr 1291 Statt. Die 
Urkunde darüber in Hein j e s Sataumlung 1. Bd. 270 nennt 
mehrere. Schlösser, Mellenburg aber nicht. 
er Ö)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.