EE 691
gewährt eine sehr reizende Ausficht, die nur vom fernsten Ho-
rizont begrenzt wird. Nicht nur der größte Theil der Insel
Alseu mit ihren mannigfaltigen Abwechselungen an Getraide-
feldern, Hölzungen, Dörfern, Kirchen, Anhöhen und Vertie-
fungen, stellt sich den Blicken des Beschauers dar, und liegt
gleichsam zu: den Füßen desselben ausgestreckt, sondern auch
die Inseln Arve, Lyoe , Fühnen, die Halbinfel Sundewitt;,
ja das entfernte Cappeln kann man hier mir unbewasfneten
Augen, bei heller Luft, sehen.
. Dieser Berg erhebt sich schon in der Gegend von Tan-
slet, und die Höhe desselben wird verschieden angegeben,
Gliemann ?) und Kuß ?) schälzen denselben auf ungefähr 600
Fuß (über das Niveau des Meeres ?),. Danckwerth #9) und
Hansen 5) aber auf 160 Faden (700 Fuß). Wer von ihnen
Recht hat, muß für jetzt noch unentschieden bleiben, ob freilich
ich der Meinung Gliemanns beipflichten möchte.
. » Schwieriger ist es hingegen zu wissen, woher der Berg
seinen Namen erhalten hat. Hügelberg ist ein. Pleonas-
mus. und kann nur durch Wortverdrehung entstanden seyn.
Freilich nennt schon Danckwerth diesen Berg ohne weitere
Angabe so, und Hansen, Niemann ), Gliemann, Kuß behal-
ten diese Benennung bei. Ich glanbe aber, daß diese nicht
deutschen, sondern dänischen Ursprungs ist.
_ Ich wage. es, meine Meinung hierüber hier niederzulegen,
ohne solche als apodictisch aufzustellen, und sollten andere
Männer eine richtigere Auslegung wissen: so würden sie sich
verdient machen, wenn ste solche bekannt machen wollten.
Wohnung) seyn, welches in syäteren Zeiten in Adzerballig um-
ftttte vutigts riert siegutcntertheitt. " Beute hte
Urbenennung von den Asen (ein Göttergeschlecht, u:kiel
mit dem jüngeren Odiu einwanderte), den .Erzbischof Ascer
in Lund, oder einem andern sich sonst berühuit gemachten
Helden der Vorzeit abzuleiten ist, muß ich nuentsschieden
lafetc. dg ich nichts weiter darüber habe in Erfahrung brin-
2) Olen geograph. Beschreibung S. 137.
5) Kuss Naturbeschreibung S. 162.
4, Danckwerths Landesbeschreibung S. 98,
5) H. Staatsbeschreibung S. 506.
Niemanns Landesbeschreibung S. 491,
6)

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.