\ ZP
690
[*
auf ihn enthalten. Manchem, was zu seinem Lobe gesagt ist,
wird man beistimmen müssen. Denn wirklich waren große Leich-
tigkeit im Arbeiten und. eine außerordentliche Thätigkeit aus-
gezeichnete Eigens.vaften des Barons von Eggers. Gleiches
Lob läßt sich aber seinen Arbeiten in Absicht ihrer Gründlichkeit
nicht beilegen, die man selbst in seinen legislativen Arbeiten
nicht selten vermissen wird. Noch ungegründeter aber ist in
der gedachten Lobrede folgende Aeußerung: „„In den 14 Jahr
ren, während v. Eggers. die Stelle eines Oberprocureurs be-
kleidete, hat er für die Herzogthümer eine große Menge von
Verordnungen ausgearbeitet, die einen großen Schatz legis-
lativer Weisheit enthalten. Die von der Natur so vorzüglich
ausgestatteten ‘herrlichen Länder (die Herzogthümer) verdanken
jenen Verordnungen einen großen Theil ihres Wohlstandes.//
Abgesehen davon, daß wir leider nicht das Resultat bestätigt
finden, so ist die Aeußerung auch deshalb ungegründet, weil
man nicht wissen kann, welchen Antheii die übrigen Mitglieder
der Kanzelei an den Verordnungen gehabt, und welche Umge-
staltung die Entwürfe des Oberprocureurs erfahren, ehe sie
als Gesetze ins Publicum kommen. Jenes Ulrtheil ist offenbar
ohne alle Kunde der Sachen gefällt worden. Denn ist von
wirklich bleibenden legislativen Arbeiten die Rede, so kann die
Zeit, da v. Eggers das Amt eines Oberprocureurs verwaltete,
mit der Zeit seiner beiden Vorgänger, der Oberprocureure
Carstens und Krück auf keine Weise verglichen werden.
Auch im legislativca Fache verleitete die große Thätigkeit
des Barons v. Eggers ihn zu manchen unnöthigen, und man
darf wohl sagen, übereilten Gesetzentwürfen, von welchen nicht
so wenige für immer Entwürfe geblieben sind. Als ein wirk-
liches und großes Verdienst des Barons v. Eggers muß aber
sein warmer Cifer und sein unverdrossenes Streben für die
Aufhebung der Leibeigenschaft, ein Werk, an welchem er großen
Antheil hat, anerkannt werden, und was er in dieser Bezie-
hung für das Land und für die Menschheit gewirkt hat, wird
den billigen Urtheiler mit manchen Schwächen seiner andern
Arbeiten aussöhnen.
6) Der Hyge- oder Hügelberg auf Alsen.
Im Kirchspiel Adzerballig *) liegt dieser (höchste) Berg
der Insel, von dem der Igenberg eine Fortsetzung ist, Er
1) Der eigentliche Name dieses Dorfs soll As se rb o lig (Assers

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.