rer h 075
FL"
zur Besoldung eines Gehülfen bewilligt ,' und ihm dadurch
eine verdiente Erleichterung seines mühsamen Geschästes zu
Theil. Das Institut hatte. im vorigen Jahre [47 Eleven ge-
habt, von denen 2, mit den nôthigen [Kenntnissen verseheit;
entlassen worden waren. Von den alsdann: darin befindlichen
15 Zöglingen waren 9 aus den Herzogthümern, 2 aus.. det
Hauptstadt, 4 aüs Westindien und. 3 Ausländer. -
v §
tr
n r pe a. x
UI!
1:
Von des Professors Hegewisch Geschichte Carls | des
Großen erschien in diesem Jahre eine föanzösische Utebersetung
von dern in Pakis lebenden, vormals bei der Kiêker:Universi-
kât gestandenen Pröfessor C. F. Cramer:
Pastor Dörfer iti Préctz, desseti Fleiße wir früher schon
eine Topographie von Holstein verdatikteti; zeigte im Auguist
an, daß er jetzt än einer Topographie für das Herzogthunt
Schleswig arbeite, die eiù Repertorium zu des Lieutenants
von Gollowin Karte von diesem Herzogthinne, deren Er-
scheinung im October versprocheh ward, seyn sollte, und bat
um Mittheilung von Materialien dazu.
Imi Junius kündigte der schon früher 'in’ diesen Mate-
rialien genannte Julius Stendro von Glückstadt aus fein
Absicht an, eine Geschichte der Herzogthlümer Schleswig ünd
Holstein, für Kinder, auf Subscription dem Drucke übergebeit
zu wollen. Wahrscheinlich hat Mangel an Subscribenten die
Erscheinung des Buches verhindert *), und nach den früher
ju Tage geförderten Geistesprodukten des Verfassers läßt
«“ U w ) \
Das Buch ist allerdings, jedoch erst 1807, erschienen und führt
in zweien Bändchen die Geschichte bis zum Jahre 1386. Es
hätte immer eine gleiche Fortseßung bis auf die neuere Zeit
verdien:.
.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.