Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Zweiter Band)

M]. 
Abhandlung über das Protocollationswesen in 
den Herzogthümern Schleswig und Holstein c. 
von Andr. Aug. Posselt, Advocaten. in Neustadt. 
(Fortseßung von No. XRAIN. im Aten Hefte des ersten Bandes.) 
R Ü 
Öteiches Vorzugsrecht mit dem Fauslpfandgläubiger hat 
der Vermiether eines Hauses, der Verpächter eines Hofes 
oder Grundstücks rücksichtlich der rücksändiger Häuer an den 
eingebrachten und noch im Hause befindlichen Mobilien des 
Miethsmanns, an dem, diesem zuständigen Beschlag, an seinem 
auf dem gehäuerten Lande weidenden Vieh und an den, auf 
dem Lande stehenden, oder zwar geborgenen, aber doch zur 
Zeit des erregten Concurses in dem verhäuerten Hofe noch 
vorhandenen Früchten. Dies wird durch die ob n angeführ- 
ten Protocollations - Verordnungen ausdrücklich bestimmt. 
Diejenggen aber, welche über das Faustpfand nichts bestim- 
men, s;hweigen auch von diesem Vorzugsrecht des Verpäch- 
ters *). Wenn aber, wie oben angezeigt, nach diesen Pro- 
tocollations. Verordnungen der unbewegliche Besitz ein Folium 
I- 
DW 
“) Diese Beslimmungen finden sich in der Prot. V. für das Amt 
Segeberg vom 20sten Febr. 1769, in der Eiderstädtischen Con- 
cursordnung vom 26fien Jun. 1769 H. 4, in der Prot. V. für 
das Amt Rendsburg vom 23sien Nov. 1775 §. 14, für die 
Ploenschen Uemter vun 1787 g. 14, und in der Verordn. für
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.