Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Zweiter Band)

IL 
651 . 
Durch diese letztere Vergünstigung, auf deren Erthei- 
theilung doch wohl die Rücksicht auf Englands eigenen Vor- 
theil einen nicht unbedeutenden Einfluß gehabt haben mochte, 
erhielten die an den Elbufern wohnenden Seeleute wieder 
einigen Erwerb und der Küstenhandel sogleich etwas Lebhafa 
tigkeit, weshalb denn auch dieses Ereigniß immer sehr ers 
freulich blieb, selbst wenn der Plan, die Eider durch einen Kas 
nal mit der Elbe zu verbinden, von dem damals das Gerücht 
ging, wirklich zur Ausführung gekommen wäre, da dieses 
doch erst nach mehreren Jahren hätte erfolgen können, Daß 
dieses Gerücht durchaus nicht ungegründet sey, erklärte schon 
im Juni eine Kopenhagener Zeitung, und versicherte zugleich, 
daß bereits eine Commission ernannt sey, um wegen dieses 
Kanalprojects die vorläufigen Untersuchungen anzustellen, 
In Verbindung hiemit schien es zu stehen, daß im November 
von Kopenhagen aus gemeldet ward: daß alle den fühnschen 
und holsteinischen, so wie die etwa künftig anzulegenden Kas 
näle betreffende Sachen, einer Kanaldirection, bestehend aus 
den Mitgliedern der jetzigen Kanalcommission, untergelegt 
wären, und daß diese Kanaldirection über die Nothwendig- 
keit und Wichtigkeit mehrerer Kanäle und die Kosten solcher 
Anlagen, nach vorläufig eingezogenen Erklärungen der Lan- 
descollegien und Beamten, allerhöchsten Orts nähere Vorstel- 
lungen zu thun hätte. In den Herzogthümern ist seit jener 
Zeit kein neuer Kanal angelegt worden, und ob die damals 
ernannte Kanaldirection die neulich in Anrege gekommenen 
Kanalprojecte berücksichtigt, und welchem davon sie den Vor- 
zug giebt, darüber ist bisher noch nichts verlautet *).... 
Vergt. inzwischen den ersten Band dieser Zeitschrift Seite 439 
nd . 
4,C:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.