AF
|
I36
~
Instruction über die Instandsetzung und Un-
terhaltung der Wege
gegeben worden.
.
Die Haupt- und Nebenlandsstraßen, wie auch die Stadt-
wege, sollen zu allen Jahreszeiten, in den bestimmten Breites
Grenzen (Parallellinien)
a) in der Länge eben,
h) in der Breite run d, und
6) in der (auf den Landstraßen um einen halben Fuß
erhöhten) Mitte fest und d auer ha ft seyn.
Anm erk. Die auf den Haupt- und Nebenlandsiraßen erhdhte
Mitte des Weges soll 16 Fuß in der Breite betragen.
|
Jeder Wegepflichtige muß am Anfange seiner Wege-
strecke, von der Stadt nach der Amtsgrenze, an einer und
derselben Seite (und wo man zweifelhaft ist, an der linken
Seite) ein gehöriges, kenntliches und leicht zu sehendes Merk-
zeichen von!’ Stein oder Holz setzen..
Y
Im Frühjahr müssen alle öffentlichen Wege spätestens
vom 14. bis 30. April
provisorisch gebessert, mithin gehörig geebnet, geründet, die
Löcher ausgefüllt und entwässert werden.
Die Gräben und Siehlen müssen, zur freien Abführung
des Wassers, zweimal im Jahr,
a) vom 14. bis 30. April,
b) vom 14. bis 25. Octbr.
+
.27!
gereinigt und die beschädigten Seitenränder am Wege, wo

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.