Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Zweiter Band)

e b16 
C 
äüch unter verschiedenen Benennungen, z. B. Aeinter, Adelige 
Districte re., vertheilt. “Da aber alle’ Kreise melirte Juris- 
dictionen in sich enthalten; so sind über däs organische Ver- 
hältiiß derselben zu einander und über die Bebeutung dieser 
Bezeichnung zuweilen Zweifel und Irrungen entstanden, 
Es ist daher vie Frage ‘gewesen: foll das staatsrechtliche 
Verhältniß über das privatrechtliche, oder umgekehrt, oder 
solt beides gleich geseßt werden? ~ Je nachdem nun das 
Erste, oder das Zweite, oder das Dkitke Verhältniß als das 
rechte vorausgeseßt wird, wird die Antwort verschieden aus- 
fallen. 
Nach dem wesentlichen Begriff gehört die Wegepolizei 
unbedingt zum Staatsrecht und steht daher auch über das 
Privatrecht. Darauf ist auch die Wegeverordnung für das 
p zz8w. Schleswig basirt; sie nennt daher diese beson- 
eren Kreise: 
„s 
§. 47, Districtez 
§. 20, Amts= nnd Landschaftliche Districte, Jurisdiction; 
§. 21. Klösterliche und Adelige Districte, Aemter und Land- 
aftenz 
§. 24, r und Landschaften, Koege, Klösterliche und 
Stadt-Districtez 
§. 28, Amts- und Landschaftliche Disstricte, Adelige Di- 
stricte, Bezirk, Amt oder Districtz 
§. 29, Klösterliche und Adelige Districte, Bezirk, Aemter, 
Landschaften und Stadtgebiet ; 
§. 30, Stadt-, Amts- und Landschaftliche Districte, andere 
Districte. 
Das Wort District ist hier, als eine Gesammtheit, 
vorherrschend, und kanrsdäher nicht mit Jurisdiction gleich- 
bedeutend seyn, Daß das Wort Jurisdiction in privat*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.