Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Zweiter Band)

U 
534 cz 
eigrer Erfahrung bezeugen, daß Kiel mehr Abhaltungen dar- 
bietet, und einen anhaltenden Fleiß mehr. erschwert, als die 
meisten andern besuchtesten Universitätsstädte. 
Zu sagen: .es könne denn eben so viel nicht thun, wenn 
'zu den vielen vorhandenen Gelegenheiten . und Anlässen zur 
Zerstreuung noch eine hinzukomme, oder, was mir ungefähr 
dasselbe däucht, es dürfe die Badeanstalt „nicht mehr Anlocken- 
„„des haben, als der Weg nach dem Düsternbroker Holze. mit 
„„seinen Wirthshäusern, als so manche Plätze der Erholung in 
„„unserer Nachbarschaft schon vorher hatten, ohne unsre stu- 
s#-direnden Jünglinge im Ganzen an ihren Studien zu hin- 
„dern, scheint mir eben so viel, als wenn jemand sagte, wer 
bei so. und so viel Granen eines Giftes noch so eben. am Leben 
gebliebén sey. könne wohl auch noch ein Paar Grane mehr 
vertragen, Was bisher schon beinahe zu viel war, wird wirk- 
lich zu viel, wenn nun noch etwas hinzu gethan wird. Daß 
aber durch di? Badeanstalt ein Bedeutendes hinzukömmt, scheint 
mir sehr einlenthtend. 
Jene Vorstellung hatte bereits darauf aufmerksam gemacht, 
daß eine Vermehrung öffentlicher Vergnügungen viel nachthei- 
liger wirken müsse in einer, kleinen Stadk, wie Kiel, als 'in 
größern Universitätsstädten, Kopenhagen, Berlin, Leipzig. Ein 
Vogelschießen bringt hier die ganze Stadt auf die Beine, und je 
stiller es den größten Theil des Jahres hindurch ist, desto größere 
Veränderungen bringen Zeiten, wie der Umschlag, und von nun 
an in Zukunft die Badesaison hervor. Man vergleiche die Hör- 
säle vor und nach dem Umschlagz ist es da nicht augenschein- 
lich, wie jene unruhige Zwischenzeit gewirkt hat, und wie man- 
<er junger Mann für die übrige Zeit des Semesters aus seinem 
ruhigen Studiengange herausgeworfen ist, und. darüber oft das 
ganze halbe Jahr für seinen eigentlichen Zweck verliert? Eben 
so hatten früher die großen Sommerferien gewirkt, und das 
war der Grund gewesen, daß sie abgeschaffc und das Gesetz 
gegeben wurde, im Sommer keine allgemeinen Ferien eintreten 
zu lassen. Was sind aber einige Wochen Ferien gegen die Zer- 
streuungen eines einigermaßen besuchten Badeorts ? 
Denn hier kommt ja nicht bloß der Antheil in Betracht, 
den einzelne, die sich die Berechtigung der Badegäste erkaufen, 
an den Badebelustigungen nehmen. Unsre academischen Mit- 
bürger sind Eingeborne; die meisten Badegäste werden eben- 
falls aus unserm Vaterlande kommen; so kann es nicht fehr 
len, bald trifft dieser, bald jener Bekannte, Gönner, Ver-: 
wandte einz sie wenden sich natürlich an die befreundeten Stu- 
direnden; diese werden als. Führer in Anspruch genommen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.