|
? -
n
Dmg
525 G
die Krystallgestalt des Pyroxens haben ~~ ,„chemische Unter-
suchung des Tafelspathes‘“ in schwedischer Sprache.). Das
Examen wird, mit Zuziehung des Prof. Pfaff am 19Iten Dec.
gehalten und sehr rühmlich bestanden. Nach eingelieferter,
hier ausgearbeiteter, auch bereits gedruckter Probeschrift: de
tilanio eiusque cum oxygenio et. sulphure connubiis
wird demselben das Diplom ausgefertigt.
41822. Febr. 5. Ansuchen des Dokt. Ernst Reinhold
um die Erlaubniß Vorlesungen über die Logik zu halten und
solche im Verzeichnisse der Lektionen anzukündigen. Von der
Fakultät bewilligt:
April 26. bis Mai 4. Zum Konviktexamen für
das Sommerssemester melden sich drei und dreizig, von
welchen Einer, durch Krankheit genöthigt, zurücktritt. Von
den übrigen zwei und dreizig sind sechszehn aus dem
Schleswigschen, dreizehn aus Holstein, einer aus Kopenhagen,
einer aus Eutin, einer aus Schweden gebürtig. Die Schule
u besucht zu Hadersleben fünf, zu Flensburg fünf, zu
chleswig drei, zu Meldorf sieben, zu Kiel sechs, zu Ploen
einer, das Gymnaslum zu Altona fünf, die Eutinische Schule
einer. Vier hatten bereits früher, einer seit einem Jahre, dret
seit Michaelis ihr akademisches Studium angefangen. Nach
diesem ihrem St u dium widmen sich achtzehn dem theologi-
schen, einer der Theologie und Philologie, zehn der Rechts-
kunde und zwei der Arzeneikunde –~ Nach bestandenem Ex-
Ur zei du ecfet Earolter zöclesrut. 39-tsy
zweiten mit Annäherung zum ersten Christian Nicol,
Theod. Heinr. Thomsen aus Schleswig von der dortigen
Schule; den zweiten sieben, allen übrigen konnte nur der
dritte zuerkannt werden,
. Die Dissertationen der Doktoren Frank und Frandsen
sind noch nicht ge d ruckt. Man glaubt den Kandidaten der
Philosophie diese nicht unbedeutende Erschwerung der , .§
tionskosten, welche sie nicht so leicht wie die Doktoren anderer
Fukultäten wieder einzubringen Gelegenheit finden, nicht zu-
muthen zu dürfen, und verlangt von ihnen bei der hiesigen,
wie bei den philos. Fak. anderer Universitäten, nux wenn sie
sich habilitiren wollen, den Druck . ihrer Probcrhrift.
n.
W
.. Gleich nach Ostern erschienen folgende Hier noch zu ers
wähnende Schriften.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.