Ä 305 rr
ivegen des neuen Kieler Kanals auf eine genügende Art beant-
wortet werden möge, ist der allgemeine Wunsch, und wenn
auch die mündlichen Aeußerungen des Hertn Ingenieur:Majots
und Deichinspectors von Christensen, Ritter, daß keine Schwie-
rigkeiten sich der Ausführung des. gemachten Vorschlages ent-
gegenstellen, sehr beruhigend sind, so sehen wir doch mit Be-
gierde und Sehnsucht den Resultaten der angestellten Lokal-
untersüchungen nebst dem Plan zur Aysfüheruns und dem
Kostenanschlag entgegen, damit diese von Ällen als höchst-
wichtig anerkannte und für das ganze Land vielversprechende
Angelegenheit, als das dringendste Bedürfniß zur Beförderung
und Emporbringung des Handels und Verkehrs, zu einer
vom ganzen Lande ersehnten Ausführung eingeleitet werden
möge. ~
tt Ew. ~ = erlauben mir daher durch diese Zeilen, die
ich bitte in das Magazin gütigst aufzunehmen, denjenigen,
welchen diese vaterländische Angelegenheit zur näheren Prù-
fung anvertraut ist, die Frage von dem Resultate der ange-
stelten Untersuchung näher aus Herz zu legen.
Den 18ten Juni 1822. I
10) Erfindung einer neuen Pumpye-
Der Schlössermeister und Büchsensschmid Gehrling in
Preetz, der schon durch die Erfindung einer Maschine zum
Feilenhauen rühmlichst bekannt ist, hat durch eigenes Nach-
denken eine hydraulische Zug- und Druckmaschine von einem
gefälligen Ansehen erfunden, und solche auf eigene Kosten zu
Stande gebracht. Sie kostet zur Verfertigung nicht viel
mehr als eine gewöhnliche Pumpe und gewährt einen drei-
fachen Nutzen, indem sie
als Zubringer, durch Atschraubung hanfener Schläuche
das Wasser auf mehrere hundert Schritte in eins
Feuersprütze leitet;
tet "tete zuetrta u de tet
lüschen., und endlich “E. szentltich t
3) ze Pumee zum täglichen Gebrauch angewendet wete
Ge Diese Maschine wurde am 28sten December 4821 in
Lr r u zahlreichen Menge Zuschauer öffentlich pros
allgemeinen Beifall.
1)
«li

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.