Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Zweiter Band)

r 4145 
abhängenden jetzt lebenden Präbendisten, nebst deren Vicarien 
und Exspectivirten #). 
Ungeachtet diese Unterhandlung nach den Wünschen des 
Königs ausgefallen war, der dadurch für die gemachten Auf- 
opferungen eine angemessene Entschädigung erhielt, so ftand 
doch diese in keinem Verhältnisse mit den Begünstigungen, 
die anderen Fürsten zu Theil wurden. So erhielt der, une 
serm Könige stammverwandte Herzog von Oldenburg, unters 
stützt durch Rußlands mächtige Protektion, für die Aufhebung 
des Elbflether Zolles (welche einer später geschlossenen Con- 
vention zufolge doch erst nach zehn Jahren geschehen sollte), 
und für die Abtretung einiger Dörfer und der ihm und dem 
Domecapitel zuständigen Rechte und Besitzungen in der Stadt 
Lübeck, das ganze Bisthum und Domecapitel Lübeck, das 
hannöverische Amt Wildeshausen, nebst den münsterschen 
Aemtern Kloppenburg und Vechte, zusammen 587 Quadrat- 
meilen mit 87000 Einwohnern **) zum Fürstenthum Lübe> 
umgewandelt, und dem Herzoge von Oldenburg, der es bis- 
her als Bischof regirt hatte, als Erbfürsten zugetheilt. 3 
In der neuen Ordnung des Reichsfürstenrathes erhielt 
W + 
*) Den Läieliz »iehe vollständig im politischen Journal 4808. 
Page u.;J. 
%) Die Chronik folgt hier dein politishen Journal von 14803 
pas. 1064, welches seine Angaben aus Gaspari's bekanntem 
Werke:: Der Deputations-Receß u. s. w. hergenommen 
hat. Sehr abweichend hiervon ist das, was Posselt über die 
Entschädigung des Herzogs von Oldenburg angiebt, in seiuer 
Staatsgesschichte Europa s vom Kractat. von 
Amiens bis zum Wiederausbruch des Krieges zwi- 
schen Frankreich und England. pag. 87, wo dieselbe uur 
äu 26 Quadratmeilen mit 35000 Einwohnern berechnet wird, 
Gaspari's Berechnung scheint doch die richtige zu seyn.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.