Full text: (Zweiter Band)

n 
306 L 
erfordert. Wir beziehen uns bei dieser Kostenberechnung 
nicht nur auf dasjenige, was wir darüber bereits früher zu 
sagen Veranlassung gehabt haben, sondern bemerken auch 
noch: daß für das Ausbaggern oder Austiefen des Grundes 
der Flüsse, selbst wenn damit ein Paar Fuß unter Wasser 
angefangen werden muß, nicht mehr veranschlagt werden 
darf, wie 41 Mk. für 80 Kubikfuß, welches der bestimmte 
Preis ist, welcher im Hamburgischen und Lübeckischen dafür 
bezahlt wird. Für das Ausschneiden des Reths und Schilfes 
muß für die laufende Ruthe von 30 Fuß à 8 Lß. in Anschlag 
gebracht werden. 
Nach der oben beobachteten Eintheilung zerfällt die Kosten- 
berechnung gleichfalls in 2 Abschnitte. 
A. Die Kosten der Schiffbarmachung der Swentine vom großen 
Ploener See bis zur Wahlstorfer Brücke. 
a) Für die Erbauung einer Kastenschleuse bei der vorder- 
sten Wache bei UV. . . . e. 15,000 Mk. 
b) Zwei Stauschleusen, eine bei der Güstorfer 
und eine bei der Wahlstorfer Aalwehr 
c) Vergütung wegen Veränderung und Ab- 
nahme der Güstorfer Aalwehr . . 
d) Unterhalb dervordersten Brücke eine Strecke 
Reth auszuschneiden um die Kanalfahrt. zu 
reinigen, 400 Ruthen lang, à 8 ß. 
e) Unterhalb der Güstorfer Aalwehr eine 
Strecke von 120 Ruthen Länge auszubag- 
gern, wo eine Masse von 83,532 Kubik. 
fuß herausgehoben und fortgeschafft wer- 
den muß. ~ 80 Kubikfuß ä 4 Mk. . . 
k) Vergütung wegen Abnahme der Hälfte 
der Wahlstorfer Aalwehr . 
....2,600 .; 
Lalus 26495 Mk.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.