Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Zweiter Band)

Ä U 
nen. motiviren. Vielweniger also dürfen Gesetze ein solches 
Mitleid üben, oder vielmehr schlechten, faulen und unordent- 
lichen Staatsbürgern die Mittel erleichtern, leichtsinnig 
Schulden zu contrahiren. Wir dürfen nicht weit suchen um 
Belege dafür zu finden, wie nachtheilig. die Erleichterungen, 
Anleihen zu erhalten, gewirkt haben. Die Lombarde haben 
gewiß mehr Elend herbeygeführt, als sie verhindert haben, 
und Spaarcasssen können leicht dadurch nachtheilig werden, 
wenn die Nothwendigkeit, die in dieselben zusammen gebrach- 
ten Summen fruchtbringend zu machen, das Anleihen ders 
selben erleichtert. 
€) Wollte man aber auch diese Eremtion als auf hy- 
pothekarische, oder gar als auf hypothekarische protocollirte 
Obligationen beschränkt, betrachten; so würde dies in der 
Wirkung wenig releviren. Sollten dagegen, zur Deckung 
des eben dadurch nothwendig bewirkten Defects in den 
Stempelpapierintraden, alle Dahrlehnscontracte auf ge- 
stempeltem Papier ausgefertigt werden; so würde man als- 
dann lauter protocollirte Dahrlehnsverträge errichten, zumal 
da in .der Regel die Protocollationsgebühr geringer ist, als 
die Stempelabgabe und die Protocolle würden mit proto- 
collatis überfüllt werden. Dessen zu geschweigen, daß also 
dadurch das vorgeschlagene Ersatzmittel für den Ausfall der 
Stempelpapierintraden auf Null reducirt werden würde, zu- 
mal da, nach mehreren Schuld- und Pfandprotocolls=-Verord- 
nunger,, auch kolia auf die beweglichen Güter ertheilt wer- 
den sollen; so würde dies außerdem ein Uebel vermehren, 
welches, wie ein fressender Krebs, an dem Wolhlsstande der 
Grundbesitzer in denjenigen Staaten nagt, wo Schuld- und 
Pfandprotocolle eingeführt sind. Das Hypothekenwesen des 
Römischen Rechts, ausgebildet und vervollkommt durch die
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.