Full text: Staatsbürgerliches Magazin mit besonderer Rücksicht auf die Herzogthümer Schleswig, Holstein und Lauenburg (Zweiter Band)

©Â 141 
glaubt, daß ich gegen solche Steuererleichterungen für Einzelne 
wäre, die nach einer richtigen Vertheilung der Staatsl..sten 
sich ergeben. Meine Meinung ist, daß, wenn eine richtige 
Repartition der Abgaben vorausgeseßt wird, specielle Nachlässe 
und Erleichterungen nur auf Kosten Anderer vorgenommen 
werden können. Der vorliegende Fall ist aber nun offenbar 
von der Art, daß nicht eine bleibende Rectificirnng der Steuer- 
verhältnisse, sondern nur eine durch Zeit und Umstände scheins 
bar empfehlenswerthe, momentane Erleichterung beabsichtigt 
wurde. 
3) Es dünkt mich doch, daß die Erinnerungen von Adam 
Smith und Say eben so wohl die freiwilligen als die ges 
zwungenen Natnrallieferungen treffen. Die Last für die Ab- 
gabepflichtigen ist freilich nicht dieselbe, allein der Nachtheil, 
den Naturallieferungen für den Empfänger haben, wird doch 
kein auderer seyn. Endlich würde ich es zwar 
4) mit dem Herrn Verfasser angemessen finden, daß die 
Abgaben nach den laufenden Preisen der Landesproducte be- 
siimmt werden, und es sccheint mir sogar eine solche Leis 
stung zum Wohle der Einwohner nothwendig zu sseyu. Dar- 
aus folgt aber keinesweges, daß die Producte selber dem 
Staate geliefert werden sollen, 
s
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.