IV. zeit
1. Effeftenbörfe: jeden Mittwoch und
Sonnabend von 11—142 im Haus
Germania.
Landwirtjchaftliche Produktenbörfe,
Börfe für Kolonialwarengefchäfte jeden
Sonnabend Haus Ger
mania.
N
V1— 349,
Notiert weryen: Getreide u. Futter:
mittel, Tandwirtjchaftl. Produkte aller
Ylrt, Kursnotierungen fOleSwig-hol=
fteinijcher Werte.
Boritand: Dr. L. Ahlmann, Bor:
fißender, Kiel, Konf. Auguft Sartori,
Kiel, Direktor Hennings, Neumübhlen,
Kieler Bürfe
Kieler
Iohs. Knugen, Kiel, Yohs. Hane:
mann, fiel, Paul Bartels, Kiel, Hofz
hächter Göttfch, Hagen, Graf Revent»
Tow, Wulfshagen bei Gettorf.
Geihäftsführer: Alfred Kiesling,
Handelsfammer.
Beeidigte Handelsmakler und
Auftionatoren für.die Börfe:
Karl don Pein, Kiel, M. von Garben,
Kiel, Marquardjen, Söchtig, E.
Albrecht, Joh. Arp, SH. Hintelmann,
Neuftadt in Holftein.
Telephon:- 500, 501 während
Börje, 1194 SGefchäftsftelle.
der
10. —
Börle.
Schiedagericht der Kieler Bürfe
für Getreide, Delfjanten, Futter:
mittel, Mühlenfabrikate, Dünge:
mittel, Süämereien, Kolonial:
waren, Hülfenfrüchte ufu.,
Kartoffeln und Harkffrüchte,
Sejihäftsitelle: Handelstammer,
Schloßgarten 14, Fernipr. 1194.
SGefhäftsführer: Alfeed Kiesling,
Handel&fkammer.
HYuriftifjher Beirat: Amtsgerichts
rat Karraß.
Wohlfahrtseinrihtungen
Die Nordifhe Meije A.G., |
Kiel.
VBorftand: Brund Günzel, Direktor
des Meßanıts. Auffichtsrat: Ob. Bürger:
ftir. Dr. Luefen, Vorj., Stadtrat Gluck,
tellv. Vorf., Stadtrat Adam, Stadtb.
Haß, Spiegel, Sachau, Seemann,
Springer, Dr. Blochmann, Kohrt, Schulß,
Odel, Ieffen, Divettor Dr. YWömis,
Sroßfaufm. Paul Bartel8, Kaufın. Otto
Lampe, Fabhritbef. AWilh. Meimers, Ge
wertichaftSjefretär Ehlers, Drogiit
Krumbeed,
Gejchäftsitelle: Rathaus,Zimmer 14/15
T. 4408 1. 6000.
Wohliahrtseinrichtungen.
Gemeinnüßige Anftalten,
Kieler Stadtmiffion (Milde
Stiftung) €. VB.
Hauptbiüro: Gartenftr, 12 T. 5611, durch-
gehend geöffnet von 8S—6 Uhr,
Konten: Poftich. Hınıb. 12348, Girok. 86
d. Kieler Sparz u. Leihkaffe, Bankhaus
Wild. Ahhnann.
Borftand: Bijchof D. Mordhorft, Raftor
Ketels, Handlungsbevollmächt. Hennig,
Prof. D. Kögel, Frau Apotheker
Wagner, Fabrifant Ahrens, Kaufın.
Sperling, Bafjtor Lorenken, Stadt:
miffionar Schwarze.
Geichäftstühr.: Stadtmiffionar Schwarze,
Sartenfir. 12 T. 5611 (oder Haffel-
diefsdammer Weg 43 T. 1943).
Die Stadtmiffion unterhält folgende
Einrichtungen und Anftakten:
1. Jugendheim I
(Muhliusitraße 62)
für alleinftebende Lehrlinge, Sechilfen,
Kaufleute oder jonft in Kiel befchäftigte
junge Leute. Bietet Wohnung (Einzel
zimmer) und Verpflegung zu mäßigen
Preijen. Unterhaltungszimmer, Spiel-
hof, gemeinjame DBeranftaltungen.
DAEDEs Stadtmiffionar Lorenz,
615. /
2, Iugendheim 11
hat denfelben Zweck wie Yudendheim I
und {ft gegenwärtig vorzugsmweijfe von
Studenten bewohnt. T. 5615 u. 5611.
3. Lutherhaus
(Gartenftraße 16).
Dient als Anftaltsfirche für die regel=
‚ mäßigen G®ottesbienjte der Stadt
miffionsgemeinde. Hier finden ferner
MVoltsmiffionsvorträge, Bibelitunden,
apologetifcheRurfe, Kindergotte&dienfte,
Vereinsabende (Iugendvereine, Mifj-
jion&vereine, Tirchlicher Blaukreuz-
verein), Tecabende und Konferenzen
itatt. Näheres ‚durch Mijfionar Stöj:
fing und das Büro der Stadimijfion,
Gartenftr. 12.
4. Männerarbeitsjtätte
(£Xronshagener Weg) .
befchäftigt hilfsbedürftige, .erwerbsbe:
jhränfte Männer oder auch Wander-
arıne durch Holkzzerfleinerung, Rapier=
und Brocenjammlung. Liefert Kleinz
holz, ftellt Gelegenheitsarbeiter und
bittet um Neberlaffung von Altpapier.
T. 2012 u. 5611. Betriebsl. Diakon
Müller.
5. Kieler Brofenhaus
(Gellertitr. 61)
bittet um Neberlaffung von gebrauchten
Sachen aller Art zum Beften Hilf8=
bebürftiger. T. 1410 u. 5611.
6. Frauenarbeitsftätte
(Gellertftr. 61)
befchäftigt hilfsbedürftige, alleinftehende
oder fittlich gefährdete Frauen und
Mädchen im AWäjchereibetrieh oder in
der Flid= und Nähftube. T. 1410
und 5611.
7. „Freiftatt“
(Sellertftr. 61)
Aiyl für gefährdete oder gefallene
Frauen und Mädchen, die in der
Frauenarbeitsftätte Bejchäftigung finz
den, bis fie wieder in geordnete Lebens:
berhältniffe gebracht worden find.
T. 1410 und 5611.
S. KinderzufiuchtSjtätte
(Hohenbergftraße 3 T. 5611)
mit Plag für etwa 45 Kinder (vor allem
für obdachlofe und fchwer erziehbare
Kinder, ferner folche aus Trinker-
familien und zerriffenen‘ Familien:
verhältniffen). Näheres durch d. Haupt-
büro: Gartenftr. 12.
9. Kriegerwaifenhanus
(Fleethörn 61 T. 5611)
mit Plag für etwa 30 Kinder (vor allem
. Waijen, Halbwaijen und Kinder
Kriegsbejchädigter). Näheres durch das
Hauptbüro: Gartenftr. 12.
10, Allgemeine
Kieler Schreibftnube
(SGartenftr. 12)
befchäftigt hilfsbebürftige Männer, Kiefert
Schreibarbeiten undVerbvielfältigungen
aller, Art. T, 5611.”
11. Obdachlofenafyl
(Haffeldiefsdammer Weg 43 T. 1948)
beherbergt nächtlich obdachlofe Männer,
Frauen und Kinder.
12, Berwaltung der jtädt. Be:
HeidungsSjtelle u, Schuhfürforge,
(GSellertftr. 61 T. 1410).
13. Kinderhort
(Wohnungslofenhof, Dubenhorftkoppel 3)
jammelt Rinder der dort wohnenden
Hamilien, damit die Mütter unge:
hindert ihrer Arbeit nachgehen Können,
zu Spiel und Befchäftigung.
14. Horte.
1. Anabenhort: Hanjaftr.
Leiter: Lehr. Kreukfeldt, Schillerftr. 3.
2. Rnabenhort: Schulhaus Sternftr.
Leiter: Ronrektor Yungmann, Weißen:
burgaftraße 14.
3. Anabenhort: Gaarden, Germaniaring.

Seiter: Lehr. Plamböd, Kaiferftr. 73.
x

15, Alfohol-Spreghftunde
(im Rathaus, Zimmer 242).
Di. u. Do. 10-—11 Uhr, Mi. 4—6, Fr.
10—1211hr, an den übrigen Tagen im
Hauptbüro der Stadtmiffion, Garten-
ftraße 12.
16. Chriftlighes Hofpiz.
(Mifionshotel der Stadtmiffion), Ring-
ftraße 32 T.. 6288,
Leiterin: S. Frank.
1%, Schweftern des Baterländ,
Frauendvereins,
(SGartenftr. 14).
3 Diakoniffen, Krankenpflege, Armen-
hflege, Altenhilfe, T. 1654.
Kieler
FIugendheim am Klofterkirhhof,
(T. 2488).
Leitung des Iugendheims:
pfarrer Kobold.
Bum Iugendheim gehören:
1. Ev. Iugendpfarramt Kiel:
Bankgirofonto: Kieler Spar: u. Leih:
fafle 2108, RPoftfch. Hambg. 56257.
Yugendpfarrer Kobold, Sprechitunden :
Dienstags und Freitags 5—7 Uhr,
Wohnung: Molttejtr. 80 T. 5657.
Hugendpfleger Stuhr, Hamburger
Chauffee 123, Sprechity. 10—1 und
4—6, außer So. u. Mi. nahm.
.Sandestktirhliches FJugend:
pfarrämt:
Landesjugendpfarrer. W. Chriftianfen,
Scharnhorftftr. 10.
Sprechftunden: (falls ortsanwejend)
Dienstag bis Freitag, vorm.10—12.
3. Staatl. Beratungsftelle für Yugend=
bflege und amtliche Lichtbildjtelle Für
die Provinz Schleswig-Holftein (Zim-
mer 20), Poftjch. Obg. 56367, geöffn.
tägl. 9—1 und 4—7, Mittwoch und
Sonnab. nachın. gefchloffen.
4. Jugendherberge des Verban:
desdeutfher Jugendherbergen
Aufnahme durch den Herbergsvater
(2. Stod). Nur für Mitglieder des
Verbandes.
5. Gefchäftsftelle des Schleswig:
Holjtein.
(Zimmer 18). Haus- u. Herbergsvater:
Wohnung 2.
ugendamt der Stadt Kiel:
Silerbef, Kindertagesheim,
(Rlausdorfer Weg 26—28.)
Sprechitd. Mittwoch u. Sonnab. 9—12,
Befichtigung nur Mittw. von 11—1.
Die Landesblindenanftalt,
(Xönigsweg SO. T. 931). [ BL. : Landesbt.]
Direktor: Kühn. VBertveter: Blindenober-
Tehrer Voß. Ylindenoberlehrer: SG.
SJungjohann, Blindenoberlchrer: X.
Yugend-
N

Iugendausihufjjes|
Fittfau, Lehrer N. Tramm, Blinden:
oberlehrerin: Frl. Mohr. Vorfjchul=
Tehrerin: Frl. Kuhr. Mufiktlehrer:
DOrganijft W. Sievert. Buchhalter u.
Aaffierer: Landesinjpektor Brader.
Landesbhetriebsaffiftent Hanjen. Lager-
vermw. : LandesSjekretär Piepgras. Wert-
Tehrer: Korbmachermftr. WW. Willner,
Bürftenmachermfitz, Tappermann.
* Schwefter: Helene Weber.
Gefellihaft der Herbergen zur
Heimat,
Eigentümer der Herbergen Sartenfir.
und Herzog Friedrich-Str. — Vor). :
Kaufm. Friedr. Leopold, Lorenten-
damm 18a.
HofpizundHerbergezur Heimat.
SGartenfir. 20 T. 2887.)
Hausvater: O. Frahm.
HojpizundHerbergezur Heimat.
(Herzog Friedrich-Str. 26, unweit des
Bahnhofes.)
Hausmutter: Armann.
Gewerkffhaftshaus 6. m. b. S.
(Segienfir. 18—24, T.' 976).
Gefchäftsführer: H. Niechers u. DO. Auer.
VBezirksansfchuß dir Arbeiter:
; ' wohlfahrt.
Bez. Schleswig-Holftein, Kiel, Legien-
itraße 22, Gemerkjchaftshaus, 3. 15.
T. 3880... Gejchäftsführer: Theodor
Werner. :
Städtifche BED anSTnuiteNe
el.
Rathaus, Obergejhoß, Zimmer 268.
Koftenlojer Nechtsrat an in Kiel wohn:
hafte oder befchäftigte minderbemittelte
Berjonen. Anfertigung von Schrift-
jäben in geeigneten Fällen gegen Er-
itattung der Schreib= und Bortokofjten,
bei gänzlicher Mitteklofigkeit koftenlos.
Bekämpfung vb. Schwindelfirmen. Sprech:
zeit von 9—12 vorm., außer Mittwochs,
außerdem Montags, Dienstags und
Freitag8 von 4—146 nachın.
Warenhaus für Beamte,
(Sarlitr, 13—17 T. 668. 669.) ı
Das Warenhaus für Beamte ift ein ge:
meinnüßige& Unternehmen zur Bilege
der wirtfchaftlichen Intereffen
hiefigen Beamtenfchaft durch Verkauf
von Waren befter Bejchaffenheit zu
ermäßigten Preijen. Der Gefchäfts:
betrieb erftrect fich auf Nahrungs: u.
der’
Genußmittel, Brennftoffe und Schuh:
waren.
Wiffenfehaftlihe Gefellichaft für
Literatur und Theater (ES, B.). ;
Borf.: Bibliothefsbirektor: Dr. Weber,
Feldfir. 184, Schak;meifter:. Buch:

händler Hunke, Brunswiter Str. 29a.


SE
BA
“nn
@ © DD =

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.