Laboratorium Dr. Heinrich Biltz zum ordentlichen Professor in der
philosophischen Fakultät der Universität Breslau ernannt worden.
Zufolge Erlasses des Herrn Ministers der geistlichen etc. An
gelegenheiten vom 25. September 1911 ist der ordentliche Professor
L’ 1 '- jur. Ernst Rabel vom 1. Oktober 1911 ab in die juristische
Fakultät der Universität Göttingen versetzt worden.
Zufolge Ministerial-Erlasses vom 20. Oktober 1911 ist der
außerordentliche Professor Dr. phil. Ernst Köster vom 1. Oktober
1911 ab in gleicher Eigenschaft an die Universität Bonn versetzt
Worden.
Ausgeschieden ist mit Beginn des Wintersemesters der Privat-
dozent in der medizinischen Fakultät Dr. Franz Külbs und der
Ffivatdozent in der philosophischen Fakultät Dr. Ernst Lehmann.
Zufolge Erlasses des Herrn Ministers der geistlichen etc. An
gelegenheiten vom 22. August 1911 ist der ordentliche Professor
Geheimer Medizinalrat Dr. Hensen mit Ende September 1911 von
seinen amtlichen Verpflichtungen entbunden worden.
c) Beurlaubungen.
Beurlaubt waren für das ganze Jahr:
der Lektor Professor Dr. Schneidemühl,
der Privatdozent Dr. Julius Raecke,
für das Wintersemester 1911/12:
Dr. Wilhelm Pfeiffer,
Privatdozent Dr. Friedrich Hoffmann,
Privatdozent Professor Dr. Lohmann.
d) Habilitationen.
Am 25. Februar 1911 in der medizinischen Fakultät Dr.
Werner Runge.
Am 17. März 1911 in der medizinischen Fakultät Dr. Arthur
Böhme.
Am 24. Mai 1911 in der medizinischen Fakultät Dr. Hans
Meyer.
Am 2. September 1911 in der medizinischen Fakultät Dr.
Ludwig Bitter.
Am 20. September 1911 in der medizinischen Fakultät Dr.
Heinrich Schlecht.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.