II.
Personalnachrichten.
a) Ernennungen, Beförderungen usw.
Durch Ministerial-Erlaß vom 17. März 1911 ist dem Privat
dozenten in der medizinischen Fakultät Dr. Karl Stargardt das
Prädikat „Professor“ beigelegt worden.
Zufolge Ministerial-Erlasses vom 8. April 1911 ist der Privat
dozent Max Dehn in Münster i. W. zum außerordentlichen Professor
In der hiesigen philosophischen Fakultät ernannt worden.
Zufolge Ministerial-Erlasses vom 8. Juni 1911 ist der außer
ordentliche Professor Dr. Leonhard Schultze in Jena durch Aller
höchste Bestallung vom 30. Mai 1911 zum ordentlichen Professor
ln der hiesigen philosophischen Fakultät ernannt worden.
Zufolge Ministerial-Erlasses vom 25. Juni 1911 ist dem Privat
dozenten Zahnarzt Dr. Albin Hentze das Prädikat „Professor“ bei-
gelegt worden.
Zufolge Ministerial-Erlasses vom 14. August 1911 ist durch
A. K -O. vom 7. August 1911 der ordentliche Professor Dr. Georg
Jacob in Erlangen zum ordentlichen Professor in der hiesigen
Philosophischen Fakultät ernannt worden.
Zufolge Ministerial-Erlasses vom 19. August 1911 ist durch
A. K.-O. vom 15. August 1911 der Privatdozent Professor Dr.
Albrecht Bethe in Straßburg zum ordentlichen Professor in der
hiesigen medizinischen Fakultät ernannt worden.
Zufolge Ministerial-Erlasses vom 17. November 1911 ist durch
Allerhöchste Bestallung vom 30. Oktober 1911 der ordentliche
Professor Dr. Max Strack in Gießen zum ordentlichen Professor
ln der hiesigen philosophischen Fakultät ernannt worden.
Zufolge Ministerial-Erlasses vom 18. Dezember 1911 ist durch
A. K.-O. vom 14. Dezember 1911 dem Professor Dr. Martius der
Charakter als Geheimer Regierungsrat verliehen worden.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.