Full text: Chronik der Universität Kiel für das Jahr 1910/11 (1910/11)

In der lokal mit dem Ii 
station wurden für die Zwecke 
Proben landwirtschaftlicher Feh 
Keimfähigkeit untersucht. 
42. Die 
Die persönlichen Verhält 
geblieben. 
Die Pendeluhr von Stra 
nicht erfüllt; sie ist aus der li 
und dient jetzt, im Meridiansa 
Zeithaltung bei den Beobacht 
An ihre Stelle ist, wiederum 
5 mm — eine Pendeluhr von 
mit dem von mir gewünschte 
luftdichte Einbauung dieser l 
Vorrichtung von der hiesigen 
Die Zeit der Beobachtung dies 
zu gering; ich setze große Hc 
Die instrumentellen Einri 
geändert worden. 
Die Beobachtungen am 
Weise weitergeführt worden. F 
am Fernrohre ausgeführt, He 
Es sind an 83 Tagen 46 Be 
Rändern und 1429 Beobachtui 
Koordinaten und an 63 Tage 
Polarissima erzielt worden. Di 
maßen gleichmäßig auf die 
des Objektives und Okulares, 
der Dunkelheit stets und am 
geschaltetem Reversionsprisma 
faden in beiden diametralen 
Worden. Am Tage ist bei sei 
'veiter mit gutem Erfolge zur 
Die Aufstellungskonstant 
selben Weise, wie bisher, im t 
Und Neigung nur durch Nadir 
Stabilität der Aufstellung ist 1 
C 
<u 
Srdenen Samen-Kontroll- 
00 tschaftlichen Praxis 464 
o 1 Lif Verunreinigungen und 
co o Rodewald. 
< V 
CO U 
Cd eo 
0) 
8 “te. 
5 jamten sind unverändert 
b hat unsere Ansprüche 
bauung entfernt worden 
Luft aufgehängt, für die 
Is Reserve-Registrieruhr. 
jiedrigem Druck — etwa 
Kontaktvorrichtung und 
ge gesetzt worden. Die 
Änderung der Aufzieh- 
;r jr. ausgeführt worden, 
r ist für ein Urteil noch 
sie. 
d sonst nicht wesentlich 
e sind in der bisherigen 
ns hat die Beobachtungen 
h die Kreise abgelesen, 
der Sonne an allen vier 
grammsternen in beiden 
von Beobachtungen der 
gen verteilen sich einiger- 
i Lagen des Kreises und 
Beobachtung ist während 
lit als möglich mit vor- 
il bleibendem Horizontal- 
des Prismas ausgeführt 
ien das Nicolsche Prisma 
Anwendung gekommen, 
diankreises sind in der- 
nd also Kollimationsfehler 
m bestimmt worden. Die 
gewesen; die periodischen
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.