Full text: Chronik der Universität Kiel für das Jahr 1908/09 (1908/09)

21 
worden: ln den Zimmern Nr. 95 und Nr. 114 sind über den Heiz 
körpern Marmorplatten angebracht, das erste Zimmer ist auch 
gestrichen worden. Im Zimmer Nr. 67 ist die elektrische Be 
leuchtung verbessert worden. In dem Zimmer Nr. 79 ist elektrische 
Beleuchtung hergestellt worden. Das Pedellenzimmer ist gestrichen 
worden. Die alljährlich wiederkehrenden Unterhaltungsarbeiten, wie 
Ölen der Fußböden, Unterhaltung der Fenster, Türen, Gas- und 
Wasserleitung, Heizung und Dächer sind ausgeführt worden. In der 
Wohnung des Auditorienwärters Richter ist ein Wohnzimmer tapeziert 
worden, Küche und Speisekammer gestrichen und über dem Ausguß 
sind Wandfliesen angebracht worden. In der Wohnung des Dieners 
Stroh ist die Küche gestrichen worden. 
Der Rektor hat ferner beantragt, daß die elektrische Beleuchtung 
in allen amtlichen Räumen des Kollegiengebäudes eingeführt werde. 
3. In Klein-Elmeloo sind die alljährlich wiederkehrenden 
allgemeinen Unterhaltungsarbeiten ausgeführt worden. Überdies ist 
ein Schuppen abgebrochen worden, der baufällig war und Ratten 
zum Unterschlupf diente. 
In Klein-Elmeloo hat mit der Erlaubnis des Rektors der Schles 
wig-Holsteinische Kunstverein im ganzen Verlaufe des Mai eine 
Ausstellung von Originalwerken von Max Klinger veranstaltet. 
Die Fräulein Bünz und Reese haben ihren als Atelier be 
nutzten Raum am 1. November aufgegeben. 
E. Vermischtes. 
Die öffentlich und unentgeltlich in der Aula abgehaltenen 
Vorträge für die Studierenden sind fortgesetzt worden: Am 
29. Mai sprach Herr Korvettenkapitän Marks über „Kiel im Rahmen 
der Kriegsmarine“, am 8. Januar Herr Oberlehrer Dr. Gloy über 
„Die ländliche Umgebung Kiels (Stadtfeld und Amt Kronshagen) 
vom topographischen und kulturgeschichtlichen Standpunkte aus“, 
am 11. Februar Herr Stadtbaurat Pauly über „Städtebaukunst mit 
Hinweisen auf Kiel“.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.