6
Ein weiterer Bericht wurde von der Generaldirektion def
königlichen Bibliothek in Berlin über 31 Thesen des Herrn Geheim'
rat Er man gefordert, die für die Vermehrung des Bücherbestandes
der Staatsbibliotheken in einem planmäßigen Zusammenwirken maß
gebend sein sollten. Auch hierbei hat sich die Kommission mit
dem Herrn Direktor ins Einvernehmen gesetzt und auf Grund seines
Berichts ihr Gutachten abgegeben.
Kommission für die Druckschriften der Universität.
1. Die Druckschriften-Kommission hat 2 Sitzungen, am 8. De
zember und am 25. Januar, abgehalten. In der statutenmäßigen
Sitzung am 25. Januar berichtete der Rektor über die Führung der
Bücher und die Kommission besichtigte das Druckschriftenlager
und nahm die Stichprobe vor, durch die festgestellt wurde, daß in
den geprüften Fällen Lieferungs- und Lagerbuch und Bestände
übereinstimmten.
2. Einem Anträge des Kriminalistischen Seminars der Univer
sität Berlin um die Überweisung der Universitätsschriften, soweit
sie Stoffe aus dem Strafrecht, dem Strafprozeß, der Kriminalpolitik
und dem Völkerrecht behandeln, wurde von der Kommission nicht
stattgegeben.
3. Einem Ersuchen der Academy of Science of St. Louis ge
mäß beschloß die Druckschriften-Kommission ihr zur Ergänzung die
„Schriften der Universität“, soweit es die Bestände gestatten, nämlich
die Bände 4—7 und 9—27, unter der Bedingung zu übersenden,
daß die Academy als Gegenleistung die bei der hiesigen Univer
sitäts-Bibliothek befindlichen Exemplare ihrer Schriften (Transactions
und Memoirs) ergänze.
4. Die Bitte des Vereins für die bergbaulichen Interessen in 1
Oberbergamtsbezirk Dortmund um Überweisung von Universitäts
schriften konnte nicht erfüllt werden, weil die von der Kommission
als Gegenleistung geforderte Zusendung der Zeitschrift „Glückauf"
und des Jahrbuchs für den Oberamtsbezirk Dortmund vom Verein
abgelehnt wurde.
5. Ein Gesuch des Direktors des Transvaal-Museums >n
Prätoria um Zusendung unserer auf Völkerkunde, Naturkunde un
Zoologie bezüglichen Dissertationen gegen Überweisung der Annalen
des Museums wurde von der Kommission bewilligt.
6. Einem Wunsche der Direction Generale de Statistique de
l’Uruguay in Montevideo entsprach die Kommission durch die Ge

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.