Full text: (1899/1900)

III. Von der akademischen Krankenkasse, vom Convikt 
und von den Stipendien. 
A. Akademische Krankenkasse. 
Der Kommission für die akademische Krankenkasse gehörten 
im Sommersemester 1899 als Mitglieder ausser dem Rektor an: 
die Professoren Dr. Heller und Dr. Pochhammer (Stellvertreter: 
die Professoren Dr. Flemming und Dr. Harzer) und die Studierenden 
Emil Lenschau und Hartmut Piper (Stellvertreter: Max Rosenkranz 
und Karl Baumgärtel); im Wintersemester 1899/1900 ebenfalls die 
vorgenannten Professoren und die Studierenden Wilhelm Heyck 
und Karl Baumgärtel (Stellvertreter: Emil Schütt und Emil 
Lenschau). 
25 Studierende haben gemäss § 4 des Statuts Verpflegung 
und ärztliche Behandlung in dem genannten Zeitraum gefunden. 
B. Vom Convikt. 
Aus der Conviktstiftung wurden verliehen: 
a) im Sommersemester 1899 
29 Portionen zu halbjährlich 72 dt. auf 2 Jahre. 
b) im Wintersemester 1899/1900 
27 Portionen zu halbjährlich 72 dt. auf 2 Jahre, 
2 „ „ „ 40 dl. 50 Pf. = 81 dl 
C. Stipendien. 
1. aus der Hensler’schen Stiftung sind gezahlt an den 
Vorsitzenden für die genannte Stiftung zur 
Verteilung 
2. die Zinseinnahme des Schleswig - Holsteinischen 
Stipendiums ging an die Akademische Kranken 
kasse mit 
1900.— Jl. 
438.79 „ 
2338.79 Jt
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.