Full text: Chronik der Universität Kiel für das Jahr 1899/1900 (1899/1900)

I. Universitätsverwaltung und Personalnachrichten. 
1. Verwaltung. 
a. Jahresbericht 
erstattet vom abtretenden Rektor Herrn Prof. Dr. Brandt am 5. März 1900. 
Hochgeehrte Versammlung! 
Das Rektoratsjahr 1899/1900 ist heut beendigt. Während sonst 
dieser Tag durch die Feier des Rektoratswechsels festlich begangen 
worden ist, kann heut nur der Bericht über das abgelaufene aka 
demische Jahr erstattet werden und die Verleihung der akademischen 
Preise und der Reisestipendien sowie die Verkündigung der neuen 
Preisaufgaben erfolgen. Die gesetzlich erforderliche Bestätigung 
des von dem akademischen Konsistorium zum Rektor magnificus 
gewählten Geheimen Medizinalrats Prof. Dr. Quincke ist bisher 
nicht eingetroffen. 1 ) Unter diesen Umständen wird die Feier der 
Rektoratsübergabe bis zum Amtsantritt des von dem Königl. 
Ministerium bestätigten Rektors verschoben. Einstweilen bleiben 
gemäss § 45 der Statuten der bisherige Rektor und der bisherige 
Prorektor im Amte. — 
In dem nun verflossenen Rektoratsjahr ist die Universität von 
schmerzlichen Verlusten nicht verschont geblieben. Durch den 
Tod wurde ihr der Privatdozent in der hiesigen philosophischen 
Fakultät Prof. Dr. Klaus Groth entrissen, wenige Wochen nachdem 
der berühmte Dichter unter allgemeiner Teilnahme und in seltener 
Frische den achtzigsten Geburtstag gefeiert hatte. 
Von Studierenden verlor die Universität durch den Tod 
den stud. phil. Otto Mohr aus Rendsburg, der im Sommersemester 
*rn Kieler Hafen ertrank, und im Wintersemester den stud. phil. 
Wolfram Schnell aus Neuwied. 
') Ergänzend sei bemerkt, dass der Herr Minister durch Erlass vom 10. März 
T J. die Wahl des Herrn Prof. Dr. Quincke zum Rektor bestätigt hat, und dass der 
kektoratswechsel am 30. April durch eine akademische Feier begangen worden ist. 
1*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.